Erneute Meldungen über Ausländerkriminalität in der Neckar-Alb Region

Reutlingen: Junger Ausländer verurteilt

Ein 19-jähriger Rumäne wurde zu einer mehrjährigen Jugendhaftstrafe verurteilt, nachdem er vor einigen Monaten eine 91-jährige Dame ausraubte und anschließend schwer verletzte. Durch DNA-Spuren konnten zunächst der Täter und dessen Vater als Verdächtige ermittelt werden, gegen beide lagen bereits Haftbefehle wegen anderen Delikten vor. Der junge Ausländer, der mittlerweile geständig ist, wurde zu vier Jahren und zwei Monaten Jugendstrafe verurteilt.

 

Kirchheim/Teck: Ausländischer Drogendealer

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kriminalpolizeidirektion Esslingen ermitteln gegen einen 22-jährigen „Flüchtling“ wegen des Verdachts des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge.

Am frühen Dienstagmorgen hatten Beamte des Polizeireviers Kirchheim eine Gemeinschaftsunterkunft in Kirchheim aufgesucht, um einen der Bewohner im Rahmen dessen Asylverfahrens dem Regierungspräsidium Karlsruhe zu überstellen.

Während des Einsatzes beobachteten die Beamten, wie eine Plastiktüte mit knapp 100 Gramm Marihuana aus einem Fenster der Unterkunft geworfen wurde. In der fraglichen Wohnung traf die Polizei den 22-jährigen Ausländer sowie eine 18-Jährige und einen 30-Jährigen an, die die Nacht besuchsweise dort verbracht hatten. Die drei Personen wurden vorläufig festgenommen. Bei den folgenden Durchsuchungsmaßnahmen wurden in zwei Jacken des Ausländers weitere verkaufsfertig verpackte Portionen Marihuana aufgefunden und beschlagnahmt. Nach derzeitigen Erkenntnissen besteht der Verdacht, dass auch das aus dem Fenster geworfene Marihuana aus dem Besitz des Ausländers stammt. Der Ausländer wurde im Laufe des Mittwochs auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart der Haftrichterin beim Amtsgericht Nürtingen vorgeführt, die den Beschuldigten in Untersuchungshaft nahm.





Kommentare

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird niemals öffentlich sichtbar!