Chemnitz: Dritter Tatverdächtiger immer noch auf freiem Fuß

Einem Artikel der „Märkischen Allgemeinen“ vom 07.11. ist Folgendes zu entnehmen:

„Wo er sich aufhält, ist unklar, denn seit dem 4. September wird international nach ihm gefahndet. Fest steht nun aber: Falls der dritte Tatverdächtige von Chemnitz hierzulande gefasst wird, kann er abgeschoben werden.“

Manch geneigter Leser mag sich bei diesen Zeilen die Frage stellen: „Warum darf der, so oder so nicht auffindbare Iraker jetzt erst abgeschoben werden?!“

Der Grund ist einfach: „Der mutmaßliche Iraker hatte gegen die Ablehnung seines Asylantrags durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) geklagt.“

Dass das Interesse der etablierten Volksverräter nicht darin liegt, abgelehnte Asylschmarotzer auch konsequent abzuschieben, dürfte allmählich jedem klar sein. Umso unverwunderlicher ist es also auch, dass in diesem bundesweit bekannten Mordfall Blutvergießen hätte vermieden werden können. Straftatenverhinderung kann und muss präventiv durch die konsequente Verschärfung der Asylregelungen und Durchsetzung von Abschiebungen erreicht werden.

Zu den beiden anderen schwerstkriminellen Ausländern schreibt der Artikel Folgendes: „Ein Tatverdächtiger, der vermutlich aus Syrien stammt, sitzt in Untersuchungshaft. Ein weiterer vermutlicher Iraker wurde unterdessen aus der U-Haft entlassen, weil gegen ihn kein dringender Tatverdacht mehr besteht. Gegen ihn wird jedoch weiter ermittelt.“

Unsere Heimat darf nicht zu einem kulturellen Schmelztiegel für die gesamte Weltbevölkerung verkommen, in dessen Schmelzbad sich nichts anderes als die pure Gewalt befindet. Um dieser Gewaltspirale und einer fortschreitenden Gesellschaftsverrohung zu entfliehen, muss gehandelt werden! Die Partei „Der III. Weg“ fordert daher:

– Asylschnellverfahren, welche innerhalb von 48 Stunden nach Stellung des Asylantrages über ein grundsätzliches Antragsrecht entscheiden

– Einführung eines Ausländerrückführungsprogramms, insbesondere für arbeitslose und straffällig gewordene Ausländer

– sofortige Abschiebung von abgelehnten oder kriminellen Asylanten

– zentrale Unterbringung von Asylanten und keine Unterkünfte in kleineren Ortschaften

– ein sofortiges Ende der imperialistischen Kriegstreiberei durch die USA und Israel, welche vielfach Flüchtlinge hervorruft.





1 Comment

  • WIR müssen ,,ALLES“ dafür tun,dieser Schreckenszeit ein rigoroses Ende zu machen !!! So hemmungslos sein wie die Regierung u. diese fanatischen Völker zu uns Deutschen sind…

    Gaby Schweizer 08.11.2018

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird niemals öffentlich sichtbar!