Ukrainische Nationalisten fordern Ministerium für Veteranen (+Video)

Treffen mit dem „Azow“-Führer

Mehrere Hundert Nationalisten, darunter Anhänger der Partei des Nationalen Korps (Azow) versammelten sich am Mittwoch vor dem Kabinettsministergebäude in Kiew, um die Einrichtung eines Ministeriums für Veteranenangelegenheiten zu fordern.

Vierhunderttausend Menschen sind bereits Veteranen. Einige dieser Menschen wurden mobilisiert, andere dienten freiwillig, wieder andere waren professionelle Militärs. Aber sie gingen nicht für einige Privilegien, nicht für irgendeinen Ruhm„, sagte der Führer des Nationalen Korps, Andrej Biletsky, und wandte sich an die Menge. „Sie haben sich für die Interessen unseres Landes eingesetzt. Sie hatten eine Pflicht, aber auch die Ukraine hat eine Pflicht ihnen gegenüber„. Biletsky fordert daher die Schaffung eines Ministeriums für Veteranenangelegenheiten, das für den sozialen Schutz derjenigen zuständig sein würde, die an Kampfaktionen in der Ostukraine teilgenommen haben.

 

 





Kommentare

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird niemals öffentlich sichtbar!