Heldengedenken im Pfälzer Wald

In der nebeligen Zeit ist es Sitte jene zu gedenken, welche einem das Leben erst ermöglicht haben und die nun nicht mehr unter uns weilen. Besonders jenen, die unter großen Opfern und Entbehrungen für uns in den letzten Kriegen gekämpft haben und die bei ihrem Einsatz ihr Leben lassen mussten.

So trafen sich Ende November Aktivisten des „Stützpunktes Pfalz“ im Pfälzer Wald und legten zum Gedenken einen Kranz nieder. Einen Kranz zur Würdigung vergangener Leistungen. Aber auch zur Mahnung an zukünftige Verpflichtungen die uns daraus erwachsen. Gerade die letzten beiden Kriege haben die Völker Europas große Verluste gekostet und kein europäisches Volk ging daraus als Sieger hervor.

Die Kriege sollen uns Mahnung sein, uns als Brudervölker nicht noch einmal so entzweien zu lassen und in Zukunft gemeinsam für europäische Interessen einzustehen. Deshalb ist es auch Ziel unserer Partei Europas Sicherheit in einem gemeinsamen Schutzbündnis mit Namen „Europäische Eidgenossenschaft“ zu sichern und damit die EU als völkerfeindliches Machtinstrument der Hochfinanz abzulösen. Wenn die Kriege des letzten Jahrhunderts uns nun enger zusammenführen, dann sind die Opfer an Gut und Blut nicht umsonst gewesen.

 

 





Kommentare

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird niemals öffentlich sichtbar!