Mädchenleiche in Flüchtlingsheim in Sankt Augustin gefunden – Tatverdächtiger Kenianer festgenommen

Eine vermisste 17-Jährige  aus Unkel ist tot in einer kommunalen Unterkunft für Wohnungslose und Asylanten in Sankt Augustin aufgefunden worden. Es handelt sich bei dem mutmaßlichen Täter um einen 19-jährigen gebürtigen Kenianer mit BRD-Pass.

Seit Freitag wurde die 17-jährige Deutsche aus Unkel vermisst. Am frühen Sonntagabend hatten Feuerwehr und Polizei in Meindorf an der A59 mit einem Großaufgebot nach dem Mädchen gesucht, da Spaziergänger am Nachmittag die Kleider und Handtasche des Mädchens neben dem Sieglarer See gesehen hatten. Gegen 20.15 Uhr wurde die Suche aber eingestellt, weil die 17-Jährige an einem anderen Ort tot aufgefunden wurde.

Die junge Deutsche war vermutlich mit dem mutmaßlichen Täter bekannt. Nach GA-Informationen soll die 17-Jährige den Kenianer im Vorfeld bereits Kurznachrichten über die sozialen Netzwerke geschrieben haben. Ihren Eltern soll das junge Mädchen jedoch laut einem WDR-Bericht gesagt haben, sie treffe sich am besagten Freitag mit einer Freundin. Per Handy habe sie sich in den letzten zwei Tagen nach ihrem Verschwinden jedoch mehrmals bei Bekannten gemeldet, nicht aber bei den Eltern. Und nun ist das Mädchen tot. Mutmaßlicher Mörder ein art- und kulturfremder Afrikaner. Man fühlt sich hierbei sofort an Mia aus Kandel erinnert…





Kommentare

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird niemals öffentlich sichtbar!