Ausländerkriminalität in der Neckar-Alb Region

Esslingen: Ausländer in Haft

Zwei Ausländer im Alter von 23 und 33 Jahren sind am Vormittag des 19.12.18 nach dem versuchten Raub auf einen 79-jährigen Mann in Esslingen-Zell im Zuge der sofortigen Fahndung von der Polizei festgenommen worden. Beide Tatverdächtigen befinden sich bereits in Untersuchungshaft. Bei den Ausländern handelt es sich um einen Ungarn und einen Slowaken.

 

Esslingen: Ausländischer Brandstifter in Haft

Nach dem Brand eines Wohnhauses am späten Abend des 20.12.18 ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kriminalpolizeidirektion Esslingen gegen einen 25-jährigen Ausländer aus Esslingen wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung. Der italienische Staatsbürger, der noch in der Nacht zum Freitag vorläufig festgenommen worden war, befindet sich bereits in Untersuchungshaft.

 

Reutlingen: Ausländer prügeln sich

Vom 21. auf den 22.12.18 kam es zu einer Schlägerei am Willy-Brandt-Platz zwischen einem 17- jährigen Afghanen und einem 20- jährigen Landsmann. Der Schlägerei vorausgegangen waren Beleidigungen durch den 17- Jährigen.

 

Esslingen: Ausländer in Haft

Aufgrund eines Hinweises und intensiver Ermittlungen konnte am 22.12.18 ein 38-jähriger türkischer Staatsbürger in Esslingen festgenommen werden. Der Ausländer steht im Verdacht, am 19.12.2018 in der Neckarstraße einen Raubüberfall auf einen Gemischtwarenhandel begangen zu haben. Bei einer Überprüfung des Ausländers konnte eine große Ähnlichkeit mit dem veröffentlichten Phantombild festgestellt werden. Bei einer körperlichen Durchsuchung wurden zudem Teile des Raubgutes vom 19.12.2018 aufgefunden.

Esslingen: Ausländer berührt junge Frau unsittlich

Am Silvesterabend ist es gegen 19.50 Uhr kurz vor dem Merkelpark zu einem Vorfall zwischen einem unbekannten Ausländer und zwei 17- und 19- jährigen Frauen gekommen. Die Frauen waren zusammen vom Bahnhof kommend in Richtung Neckarpromenade unterwegs, als die jüngere der beiden von einem Ausländer umklammert wurde. Geistesgegenwärtig zog die 19-Jährige ihre Freundin von dem Ausländer los. Der Unbekannte wandte sich jedoch nun der 19-Jährigen zu und versuchte, sie zu küssen, was ein Passant beobachtete und eingriff. Daraufhin flüchtete der Ausländer und konnte trotz umfangreicher Fahndung mit mehreren Streifenbesatzungen nicht mehr festgestellt werden. Er wurde als etwa 25 Jahre alt, mit normaler Statur und schwarzen, hochgegelten Haaren beschrieben. Zur Tatzeit war er bekleidet mit einer schwarzen Adidas-Jacke mit auffällig silbernen Streifen, zudem ist er arabischer Herkunft. Das Polizeirevier Esslingen erbittet unter Tel. 0711/3990-330 um Zeugenhinweise.

 

Reutlingen-Gönningen: Ausländer in Haft

Wegen des Verdachts des versuchten Totschlags ermitteln die Staatsanwaltschaft Tübingen und das Kriminalkommissariat Reutlingen gegen einen 27-jährigen Somalier aus Gönningen. Ihm wird vorgeworfen, am Mittwochnachmittag gegen 13.40 Uhr, vor einer Flüchtlingsunterkunft einen 28 Jahre alten Mitbewohner mit Pfefferspray und einem Messer attackiert zu haben. Der Tatverdächtige sitzt zwischenzeitlich in Untersuchungshaft.

 

Tübingen (TÜ): Mit Messer auf Landsmann eingestochen

Mit einem Messer hat ein 23 Jahre alter Gambier am Mittag des 02.01.19 in einer Asylunterkunft in der Europastraße auf einen Landsmann eingestochen. Aus bislang ungeklärtem Grund waren die beiden Ausländer am Neujahrstag in Streit geraten. Kurz nach zwölf Uhr eskalierte dieser und der Ältere ging zu seinem Kontrahenten ins Zimmer und verletzte ihn mit einem Messer am Nacken. Der Jüngere musste vom Rettungsdienst zur Versorgung seiner Verletzung in eine Klinik gebracht werden. Gegen den Beschuldigten wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

 

Wendlingen: Versuchter Raub durch Ausländer

Zu einem versuchten Raubdelikt ist es am 05.01.19 zwischen 05.10 Uhr und 05.30 Uhr am Bahnhof in Wendlingen gekommen. Der 55 -jährige Geschädigte saß auf einer Bank am Bahnsteig zum Gleis 11, als ein Ausländer von der Bahnhofsunterführung kommend, ihn ansprach und aufforderte, Geld zu wechseln. Nachdem der Geschädigte dies verneinte, ergriff der bislang unbekannte Ausländer seinen Rucksack und warf diesen ins Gleisbett. In der Folge kam es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung, in dessen Verlauf der Täter anfing, den 55 -Jährigen zu schubsen. Als dieser versuchte, den Täter auf Distanz zu halten, erhielt er einen Faustschlag auf das Auge. Während des gesamten Vorganges forderte der Ausländer vom Geschädigten immer wieder die Herausgabe von Geld. Zwischenzeitlich ging ein junges Pärchen, welches sich ebenfalls auf dem Bahnsteig aufhielt und möglicherweise mit dem Täter unterwegs war, dazwischen und der Geschädigte konnte sich von der Örtlichkeit entfernen. Er wurde aber erneut von dem Unbekannten verfolgt, welcher wiederum unter ständigen Beleidigungen die Herausgabe von Geld forderte. Der unbekannte Ausländer soll 20 – 22 Jahre gewesen sein, war schlank, ca. 170 cm groß, hatte sehr dunkle kurze glatte Haare, eine helle Hautfarbe und sprach mit einem unbestimmten leichten Akzent. Er trug vermutlich Bluejeans und eine dunkle Jacke und wird als südländischer Typ beschrieben. Zum Zeitpunkt des Vorfalles sollen sich mehrere Personen auf dem Bahnsteig aufgehalten haben, welche gebeten werden, sich als Zeugen zur Verfügung zu stellen und sich beim Polizeirevier Nürtingen unter Telefon 07022/9224-0 zu melden.

 

Esslingen: Von unbekanntem Ausländer umklammert und ausgeraubt

Zu einem Raubdelikt ist es am frühen Morgen des 06.01.18 gegen 01.50 Uhr in der Fleischmannstraße gekommen. Der 31-jährige Geschädigte hielt sich zur Tatzeit in der Fleischmannstraße auf, als drei männliche Personen auf ihn zukamen. Eine der Personen umklammerte ihn daraufhin von vorne und entwendete aus dessen Jackeninnentasche die Geldbörse. Anschließend flüchteten die drei dunkel bekleideten Personen, welche vom Geschädigten alle als dunkelhäutig und im Alter von 21 bis 24 Jahren beschrieben wurden, in Richtung Martinstraße. Das Polizeirevier Esslingen bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0711/3990-330 zu melden.

 

Kirchheim/Teck: Streitigkeiten im Asylbewerberheim

Bei Streitigkeiten ist am 06.01.19 gegen 17.40 Uhr in einer Flüchtlingsunterkunft in der Jesinger Straße ein Mann verletzt worden. Der 20-jährige Syrer war mit einem 31-jährigen Tunesier zunächst verbal in Streit geraten. Hierbei soll der Ältere den Jüngeren mit einer Schere angegriffen haben und nach dessen Gegenwehr geflüchtet sein. Zur Behandlung seiner blutenden Verletzungen wurde der 20-Jährige vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Mittlerweile befindet sich der Tunesier in U-Haft. Gegen ihn wird wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt.