Ausländerkriminalität in der Neckar-Alb Region

Leinfelden-Echterdingen: Ausländer belästigt Kinder

Das Polizeirevier Filderstadt ermittelt gegen einen Ausländer, der am Morgen des 11.01.19 in Echterdingen ein neunjähriges Kind belästigt hat. Der Junge war gegen 7.30 Uhr zusammen mit weiteren Schülern zu Fuß im Layhweg in Richtung Schulzentrum Goldwiesen unterwegs, als der Ausländer auf Höhe eines Kinderhauses zwischen den Gebäuden hervorkam. Ersten Erkenntnissen zufolge, umarmte der Täter zunächst einen noch unbekannten, circa 13 – 16-jährigen Jungen und anschließend ebenso den Neunjährigen. Der Ausländer gab dem Kind in der Folge noch einen Kuss auf die Mütze. Danach lief der Gesuchte vermutlich in Richtung S-Bahnhof davon. Nachdem die Schulleitung durch die Schüler von dem Vorfall erfahren hatte, wurde die Polizei verständigt. Bei der sofort eingeleiteten Fahndung konnte der Ausländer nicht mehr angetroffen werden.

Der Täter wird beschrieben als circa 160 – 170 Zentimeter groß, ungefähr 17 – 19 Jahre alt und schlank. Der Mann hatte eine dunkle Hautfarbe und trug eine schwarze Hose sowie rot-weiße Oberbekleidung. Zeugenhinweise werden unter der Telefonnummer 0711/7091-3 erbeten.

 

Denkendorf: Ausländer nach Diebstahl in Haft

Das Polizeirevier Filderstadt und die Staatsanwaltschaft Stuttgart ermitteln wegen gewerbsmäßigem Diebstahl gegen einen 24-jährigen Georgier. Der Ausländer füllte am Nachmittag des 19.01.19 in einem Lebensmitteldiscounter mehrere Schachteln Zigaretten in eine besonders ausgekleidete Tasche und verließ zügig, ohne zu bezahlen, den Laden. Er wurde von einem Marktmitarbeiter beobachtet und auf dem Parkplatz gestellt. Die hinzugezogenen Polizeibeamten fanden bei dem einschlägig polizeibekannten Ausländer im Rahmen der anschließenden Durchsuchung das Diebesgut im Wert von ca. 130 Euro. Er wurde festgenommen und am Sonntag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter beim Amtsgericht Esslingen vorgeführt. Der Richter setzte den Haftbefehl in Vollzug. Der Georgier wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

 

Bernhausen: Ausländer leistet Widerstand

Die Kriminalpolizeidirektion Esslingen und die Staatsanwaltschaft Stuttgart ermitteln wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und gefährlicher Körperverletzung gegen einen 36-jährigen, polizeibekannten, iranischen Asylbewerber. Am frühen Morgen des 19.01.19 gegen zwei Uhr wurden Polizeibeamte wegen einer Ruhestörung in ein Asylbewerberheim in Bernhausen gerufen. Nachdem der Iraner als Verursacher der Ruhestörung feststand, sollte dieser kontrolliert werden. Der alkoholisierte Ausländer griff sofort und unvermittelt die beiden Beamten an und schlug massiv auf diese ein. Beide zogen sich erhebliche Verletzungen zu, weshalb sie sich in ärztliche Behandlung begeben mussten. Sie konnten ihren Nachtdienst nicht fortführen. Nach Hinzuziehung von Unterstützungskräften wurde der Iraner festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart am Sonntag einem Haftrichter beim Amtsgericht Nürtingen vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl und der Ausländer wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

 

Riederich: Ausländische Rauschgifthändler festgenommen

Ein herausragender Erfolg bei der Bekämpfung des illegalen Rauschgifthandels ist der Kriminalpolizei am 18.01.19 mit der Beschlagnahme von knapp 18 Kilogramm Marihuana und etwa sechs Kilogramm Haschisch in Riederich gelungen. Wegen des Verdachts des illegalen Besitzes und Handels mit Betäubungsmitteln ermitteln nun die Staatsanwaltschaft Tübingen und eine Rauschgiftermittlungsgruppe der Kriminalpolizei gegen zwei 39-jährige albanische Staatsangehörige. Beide Ausländer, die im Verdacht stehen, einen schwunghaften Handel mit illegalen Betäubungsmitteln betrieben zu haben, befinden sich mittlerweile in Untersuchungshaft.

 

Esslingen: Ausländischer Rauschgifthändler festgenommen

Wegen des Verdachts des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und eine Rauschgiftermittlungsgruppe der Kriminalpolizeidirektion Esslingen derzeit gegen einen 27-jährigen Ausländer aus Esslingen. Dem einschlägig polizeibekannten, gambischen Staatsangehörigen wird vorgeworfen, seit geraumer Zeit einen schwunghaften Handel mit Marihuana betrieben zu haben.

 

Reutlingen: Streitigkeiten zwischen Ausländern

Noch unklar sind die Hintergründe einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Ausländern am 31.01.19 in der Glaserstraße. Gegen 20.30 Uhr war es dort in einer Gruppe von etwa zehn Ausländern unterschiedlicher Nationalitäten zu Streitigkeiten gekommen, die schnell in eine handfeste Auseinandersetzung mündete, bei der auch Pfefferspray eingesetzt wurde. Beim Eintreffen der alarmierten Polizeibeamten war die Auseinandersetzung bereits beendet. Der mutmaßliche Rädelsführer, ein 17-jähriger Iraker, hatte sich bereits aus dem Staub gemacht. Er konnte im Rahmen der Fahndung wenig später ermittelt werden. Einer der Ausländer musste vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung seiner Blessuren ins Krankenhaus gebracht werden. Das Polizeirevier Reutlingen war mit insgesamt sieben Streifen und mit Unterstützung der Polizeihundeführerstaffel im Einsatz. Die Ermittlungen dauern an. Nach der Auseinandersetzung am 31.01.19 verübte eine Gruppe der Ausländer am 01.02.19 vermutlich eine „Racheaktion“. Beim Eintreffen der Polizei war die beteiligte Gruppe Pakistaner nicht mehr anwesend. Die andere Gruppe aus afghanischen Ausländern wollte gegenüber der Polizei keine näheren Angaben machen.





Kommentare

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird niemals öffentlich sichtbar!