Saalveranstaltung in der thüringischen Landeshauptstadt Erfurt

Gestern organisierten die Thüringer Mitglieder unserer Partei „Der III. Weg“ gemeinsam eine Saalveranstaltung im nationalrevolutionären Zentrum in Erfurt. Auf dem Programm stand diesmal ein interessanter und gut bebildeter Vortrag, welcher vollumfänglich die Bombardierung von Dresden am 13./14. Februar 1945 und den damit verbundenen Historikerstreit thematisierte.

Anschließend machte der Ostthüringische Stützpunktleiter Nico Metze auf unsere Kampagne „Ein Licht für Dresden“, welche nächsten Sonnabend im hessischen Fulda ihren Abschluss findet, aufmerksam und brachte allen Anwesenden die Beweggründe näher, warum es wichtig ist, einen zentralen Gedenktag zu fordern.

Ein besonderes Augenmerk legte Metze hierbei auf die zahlreichen Werbemaßnahmen, die auf unsere Kampagne aufmerksam machen. Neben verschiedenen Aktionen, erwähnte er explizit den jährlich zwischen dem Julfest und Neujahr stattfindenden „Wir tragen das Licht für Dresden weiter“-Fackellauf unserer nationalrevolutionären Bewegung.

Alle Anwesenden waren sich zum Ende des Abends einig, nächsten Sonnabend, geschlossen aus Thüringen zum Fackelmarsch nach Fulda zu fahren.