Verteilung in Neuruppin

Da es in den vergangenen Wochen vermehrt zu Übergriffen von Ausländern auf einheimische Landsleute in der 30.000 Einwohnerstadt Neuruppin im Landkreis Ostprignitz-Ruppin gekommen ist, wurden Mitglieder unserer Partei „Der III. Weg“ wieder verstärkt aktiv, um gegen die anhaltende Überfremdung unserer Heimat mit all ihren negativen Folgen aufmerksam zu machen. Erst zu Beginn des Jahres kam es in der Fontane – Oberschule zu einer Körperverletzung durch einen Tschetschenen, der einen 15-jährigen Deutschen mit einem Faustschlag traktierte. Kurz davor hatte ebenfalls ein Tschetschene einen 16-jährigen deutschen Schüler ins Krankenhaus geprügelt.
„Kriminelle Ausländer raus!“ war somit auch die Überschrift Hunderter Flugblätter, die in den letzten Tagen in der Fontanestadt verteilt wurden, um der derzeitigen negativen Entwicklung in der Stadt die passende Antwort zu geben. Gegen Überfremdung und Ausländergewalt werden unsere Mitglieder auch in Zukunft aktiv bleiben, bis die Verhältnisse sich positiv gewandelt haben.





4 Kommentare

  • Ihr seid klasse, ich bin von den „Freikorps Deutschland Sektion Baden Württemberg“ und von Heilbronn vor 6 Monaten hier hergezogen, da die Zustände da für mich als Frau und vorallem für meine 2-jährige Tochter nicht mehr auszuhalten waren…
    Kann man euch irgendwie unterstützen?

    Andra 19.02.2019
    • Hallo Andra,
      wir werden Kontakt zu Dir aufnehmen. In Kürze bekommst du eine Epost von uns.
      Beste Grüße vom III. Weg

      App-02 20.02.2019
  • Man traut sich ja nicht mal mehr seine Kinder zum Bäcker zu schicken ! Da sie ständig von unseren sogenannten Flüchtlinge angemacht werden. Das ist nicht mehr mein geliebtes Deutschland. Wenn son volk mehr Rechte in mein Land hat.

    Nicole Gumprich 19.02.2019
  • Klasse Idee, echt klasse

    Ich 18.02.2019

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird niemals öffentlich sichtbar!