Messerattacke in Plauen/Vogtland

Am Sonntag kam es in Plauen zu einer Messerattacke. Im Bereich der Rähnisstraße traf das Opfer und eine Gruppe von drei ausländischen Männern aufeinander. Nach aktuellen Erkenntnissen kam es aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Streit. Dabei erlitt das Opfer mehrere Stichverletzungen. Die drei Ausländer, darunter der mutmaßliche Messerstecher, flüchteten in Richtung Aral-Tankstelle. Wer Hinweise geben kann, wendet sich an die Kripo Zwickau (0375 – 4284480).

Solche Szenarien sind in unserer Stadt schon lange keine Seltenheit mehr. Immer wieder kommt ein Messer ins Spiel und immer öfter sind die Täter Ausländer. Auch die Zahlen vom letzten Jahr sprechen eine eindeutige Sprache. 2018 waren 42,4 % aller ermittelten Tatverdächtigen im Bereich Gewalt, Ausländer und das bei einem Bevölkerungsanteil von „nur“ 6,8 Prozent. Somit sind Ausländer in diesem Bereich 10 mal straffälliger als Deutsche.

Unser frisch gewählter Stadtrat Tony Gentsch („Der III. Weg“- Vogtland) äußert sich wie folgt:

„Wir haben den Bürgern zugesichert, dass wir uns im Stadtrat dafür einsetzen werden, dass unsere Stadt wieder sicherer wird. Zwar können wir mit einem gewählten Stadtrat keine Anträge einreichen, da dies nur Fraktionen dürfen, aber unabhängig davon, werden wir endlich dafür sorgen, dass dieses Thema nicht mehr unter den Tisch gekehrt wird. Die Sicherheit unseres Volkes steht an erster Stelle. Dafür werde ich sowohl im Stadtrat, als auch im Kreistag kämpfen. Das Vertuschen und die Schönrederei hat seit dem 26. Mai 2019 eine Ende.“





Kommentare

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird niemals öffentlich sichtbar!