Zitiert: Julius Langbehn – Alle großen Kulturfragen

Alle großen Kulturfragen hängen davon ab, ob sich zuweilen eine Anzahl von Leuten findet, welche die Ehre dem Leben vorzieht. Sie soll herrschen.

 

“Alle großen Kulturfragen hängen davon ab, ob sich zuweilen eine Anzahl von Leuten findet, welche die Ehre dem Leben vorzieht. Sie soll herrschen.”

August Julius Langbehn war ein deutscher Schriftsteller, Kulturkritiker und Philosoph. Der bekennende Nationalist wurde gerade durch sein Buch “Rembrandt als Erzieher” bekannt. Julius Langbehn wurde am 26. März 1851 in Hadersleben geboren und verstarb am 30. April 1907 in Rosenheim.

Anekdote um die Person Langbehn aus der heutigen Zeit: Da es scheinbar keine anderen Probleme gibt, beschloss im Jahr 2013 der Stadtrat in Fürstenfeldbruck (Bayern), mögliche Umbenennungen von “belasteten Straßennamen”. Ein eigens dafür ins Leben gerufener Arbeitskreis sollte sich dieser dringlichen Angelegenheit annehmen. Auch die Langbehnstraße in Puch, einem Ortsteil von Fürstenfeldbruck, fiel dabei ins Auge der Entnationalisierer. In den 1960er Jahren wurde dem überzeugten Nationalisten dort eine Straße gewidmet, da er auf dem hiesigen Friedhof begraben liegt. Im Jahr 2015 schließlich stimmten der Arbeitskreis sowie der Kultur- und Werkausschuss des Stadtrats einstimmig für die Umbenennung der Langbehnstraße. Zahlreiche Anwohner protestierten bei einer Pucher Bürgerversammlung und drückten ihren Unmut darüber aus. Fünf Jahre nach Beginn des eifrigen Arbeitskreises, also im Jahr 2018, entschied sich der Stadtrat nun endgültig gegen eine Umbenennung und gab dem Protest der Bürger nach. Die ganze Geschichte kann man hier nachlesen: Fürstenfeldbruck – eine Stadt im Entnazifizierungswahn


*Unsere “Zitiert”-Bilder dürfen gerne abgespeichert und weiterverbreitet werden.





×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
ZYSHY9EH

×