Ruhe in Frieden: Christopher Tolkien

Beitragsbild SchreibfederChristopher Tolkien, der Sohn des weltweit geachteten Schriftstellers John Ronald Reuel Tolkien, ist gestern, am Donnerstag, den 16. Januar 2020, im Alter von 95 Jahren verstorben. Er verwaltete, schützte und ergänzte das Werk seines Vaters. Ein Nachruf wird in den kommenden Tagen erscheinen.





3 Kommentare

  • Wegen des Alters, frage ich interessehalber.
    Wie sah er die Zeit in seiner Jugend und wie stand er zur Politik bzw. wo stand er im Krieg?

    Olli 17.01.2020
    • Schwer zu sagen. Christopher Tolkien lebte zurückgezogen und gab nur äußerst selten Interviews. Mir persönlich ist keine Aussage seinerseits bekannt, die Rückschlüsse darauf gibt wie er zur Politik und Geschichte stand. Allerdings band sein Vater wohl seine Fronterfahrung aus dem Ersten Weltkrieg mit in den Herr der Ringe ein, da er viele enge Freunde in der Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts verlor.

      DZ 20.01.2020
  • So ein hohes alter muss man erstmal erreichen!

    Michael 17.01.2020

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird niemals öffentlich sichtbar!