Traditioneller Reutlinger Mutscheltag

Der Muscheltag ist eine jahrhundertealte Tradition aus der ehemaligen freien Reichsstadt Reutlingen. Am ersten Donnerstag nach dem Dreikönigsfeiertag begehen die Reutlinger das Mutscheln. Gespielt wird dabei um das beliebte Gebäck, die Mutschel, indem traditionelle Würfelspiele gespielt werden.

Um die Entstehung des traditionellen Gebäcks regen sich einige Mythen. Die verbreitetste Erklärung legt sich wie folgt dar:

Die acht Zacken symbolisieren die Reutlinger Handwerkszünfte. Der geflochtene Kreis steht als Symbol für die mittelalterliche Stadtmauer Reutlingens. In der Mitte ragt die Achalm hervor, mit dem darauf stehenden Burgfried.





Kommentare

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird niemals öffentlich sichtbar!