Friedensabkommen zwischen Taliban und USA für Afghanistan unterzeichnet

Am gestrigen Sonnabend haben Vertreter der USA und der Taliban im Golfemirat Katar in Anwesenheit von US-Außenminister Mike Pompeo ein Abkommen unterzeichnet, das einen Weg zum Frieden in Afghanistan ebnen soll. Die Taliban verpflichten sich in diesem Abkommen unter anderem, daß von Afghanistan aus keine Terroranschläge mehr gegen die USA und ihre Verbündeten ausgehen und binnen zwei Wochen nach der Unterzeichnung des Friedensvertrages Gspräche mit der Regierung in Kabul aufgenommen werden. Die USA wiederum sichern der Taliban zu, die Zahl ihrer Soldaten innerhalb von 135 Tagen von derzeit rund 13.000 auf 8.600 zu reduzieren. Bis Ende April 2021 sollen dann alle ausländischen Truppen abziehen. Darüber hinaus sagte der US-Präsident Donald Trump bei einer Pressekonferenz im Weißen Haus. “Ich werde mich in nicht allzu ferner Zukunft persönlich mit Taliban-Führern treffen.

Seit 18 Jahren führen die USA Krieg gegen die Taliban. Seit 2001 starben nach  offiziellen Angaben des Pentagons mehr als 1.800 amerikanische Soldaten in Afghanistan . Die Verluste bei den afghanischen Sicherheitskräften bezifferte Präsident Aschraf Ghani im Januar 2019 auf mehr als 45.000 – und das nur für seine Amtszeit.





1 Kommentar

  • Es klingt wie ein schlechter Witz. Die Militärmacht Nr. 1 ist gezwungen, sich mit Kaftanträgern, die einer längst vergangenen Epoche entsprungen zu sein scheinen, zu Friedensverhandlungen an einen Tisch zu setzen. Herzlichen Glückwunsch!

    Jörg 03.03.2020
×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
ZYSHY9EH

×
Jetzt beim Rundbrief vom III. Weg anmelden

Hast Du Dich schon eingetragen?

✔️Anonym ✔️Kostenlos ✔️Exklusiv