New York: Polizei will DNS-Daten von nicht-weißen Verdächtigen löschen

Die New Yorker Polizei möchte die DNS-Profile von tausenden Tatverdächtigen löschen. Über die Jahre wurden in New York DNS-Proben von Verdächtigen, weitgehend unabhängig von der Schwere des Tatvorwurfs und von Verurteilungen erhoben sowie langfristig gespeichert. Bürgerrechtsgruppen ist die massenhafte Datenspeicherung ein Dorn im Auge, insbesondere da überwiegend DNS-Daten von Schwarzen und anderen nicht-Weißen gespeichert wurden.

Nun sollen Datensätze gelöscht werden welche nicht im Zusammenhang mit einer Verurteilung stehen oder Teil einer laufenden Ermittlung sind. Zudem sollen neue Regeln gelten welche die Entnahme von DNS-Proben bei Kindern und Jugendlichen erschweren. Zuvor war es Ermittlern möglich ohne Zustimmung von Eltern oder dem Verdächtigen DNS-Proben zu entnehmen. Zudem ist nun generell für eine dauerhafte Speicherung eine Verurteilung notwendig. Kritiker der Änderungen meinen jedoch dass diese nicht weit genug gehen. Auch nach den Änderungen werden weiterhin Schwarze und andere nicht-weiße Gruppen überproportional in der Datenbank vertreten sein.

 

Afrikaner deutlich überrepräsentiert

Nicht-weiße Täter dominieren die Kriminalität der multirassischen Stadt. Weiße waren, bei einem Bevölkerungsanteils von über 30%, wenig in der Kriminalstatistik vertreten. 97% Prozent der Tatverdächtigen bei Tötungsdelikten, 89 % bei Vergewaltigungen und 98% bei Schießereien waren nicht-Weiße. Insbesondere Afroamerikaner sind besonders überproportional vertreten. Verschiedene Akteure sehen hierin die Auswirkungen einer Diskriminierung nicht-Weißer. Opferbefragungen belegen jedoch beispielsweise, dass die Zahlen nicht das Ergebnis von „diskriminierender“ Polizeiarbeit sind sondern die tatsächliche erhöhte Kriminalität von nicht-Weißen widerspiegeln.





1 Kommentar

  • Nicht-Weiße sind überproportional kriminell, bei bestimmten Deliken?
    Antiweiße verfolgen dabei folgende Strategie zu diesem Fakt.
    1. Erstens leugnen
    2. Wenn das nicht funktioniert, zugeben das es stimmt, aber Schuld daran sollen dann natürlich die Weißen sein.

    Sollten wir dann vielleicht auch umgekehrt so handhaben. Wann immer ein Weißer eine Tat begeht, geben wir einfach den Nicht-Weißen die Schuld dafür…

    GeNOzid 22.03.2020
×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
ZYSHY9EH

×
Jetzt beim Rundbrief vom III. Weg anmelden

Hast Du Dich schon eingetragen?

✔️Anonym ✔️Kostenlos ✔️Exklusiv