Stadtbekannter Afrikaner nach Randale in Dessau festgenommen

Am frühen Morgen des 10.8.2020 sorgte in Dessau ein Afrikaner für einen polizeilichen Großeinsatz.

Der Tatverdächtige soll auf dem Gelände der DEKRA randaliert haben und sehr aggressiv gewesen sein. Am Zaun des Grundstückes sind die Spuren des Vorfalls sichtbar, da er dort ohne ersichtlichen Grund ein Werbetransparent abgerissen haben soll.

 

 

 

 

Die Polizei war mit drei Einsatzfahrzeugen vor Ort und der Steuerzahler hat somit in Form der Einsatzkosten die Rechnung der kulturellen Bereicherung zu tragen. Der tatverdächtige Afrikaner wurde von den Einsatzkräften in der Nähe des Tatortes gestellt und nach einer Durchsuchung in Handschellen gelegt.

 

 

Augenzeugen berichten davon, dass der Afrikaner wohl unter psychischen Problemen leide und immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt gerate. Diese Aussagen werden durch die Tatsache untermauert, dass am Tatort auch Fahrzeuge mit medizinischem Fachpersonal im Einsatz waren.





×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
Y87HKB2B

×