Virologe Dr. Wolfram Baumeister zur Gefährlichkeit des Virus SARS-2

Da in der Öffentlichkeit sehr viele unterschiedliche Meinungen bezüglich der Gefährlichkeit des Virus SARS-2 (Covid-19) bestehen, ist es für den Laien sehr schwer, diesbezügliche eine fundierte Meinung zu entwickeln. Wir sind daher der Frage nachgegangen, ob es diesen Virus überhaupt gibt, und wenn ja, wie gefährlich die Krankheit einzustufen ist.

Hierzu führten wir erneut ein Gespräch mit dem Virologen und Chemiker Dr. Wolfram Baumeister, welcher 40 Jahre lang an verschiedenen Einrichtungen in der Virusforschung tätig war.

Dr. Wolfram Baumeister führt hierzu aus:

Sie stellen relevante Fragen. Die Verwirrungen der weniger Informierten sind gigantisch. Wenn weitere Fragen auftauchen, werde ich sie gerne beantworten. Allerdings kann man das nicht in wenigen Worten erklären, man wird schon einige Zeilen lesen müssen.

Also:

  1. Es gibt Krankheitserreger, die als wesentlichen Bestandteil ein Informationsmolekül enthalten, eine Nukleinsäure-Perlenschnur, manchmal auch in mehreren Stücken. Das kann DNS oder RNS sein. Es sind unbelebte Stücke Information. Man nennt sie „Viren“. Lebende Zellen (Körperzellen) können diese Viren anlagern, aufnehmen und das Informationsmolekül von anderen Bestandteilen entkleiden. Dann kann die Virus-Nukleinsäure („NS“) die Zelle umsteuern wie eine Computer-Kassette. Die Zelle stellt dann vor allem Virusbestandteile her, die sich zu neuen Viren vereinigen. Die neugebildeten Viren werden massenhaft aus der Zelle ausgeschleust und können wieder an geeignete andere Zellen angelagert werden. Die Vermehrung des Virus führt in der Regel zum Untergang der betreffenden Zelle. Daher sind Viren sehr oft Auslöser von Krankheiten, die leicht, schwer oder tödlich sein können.
  2. Es gibt eine ungeheuer große Zahl völlig verschiedener Viren, sie unterscheiden sich in Größe, Gestalt, DNS oder RNS, in diversen weiteren Eigenschaften der NS, Gehalt an weiteren Bestandteilen (Eiweiß oder Fettstoffe), und vor allem darin, an welche Zellen sie angelagert werden können. Es gibt Viren, die in Bakterien, Pflanzen, Algen, Pilzen, bestimmten Tieren und auch im Menschen geeignete Zellen zur Anlagerung finden. Zudem sind solche Zellen organspezifisch, es können etwa Lungen-, Haut-, Nerven-, oder Blutzellen sein. Allein jene Viren, die bei Menschen Krankheiten auslösen („humanpathogen“), zählen zu Hunderten. Die NS von Viren ist bei der Vermehrung zufälligen Erbänderungen (Mutationen) ausgesetzt, die eine andere Spezifität für Empfängerzellen mit sich bringen können. Deshalb kommt es nicht selten vor, daß ein Virus vom Tier auf den Menschen überspringt (z.B. HIV, Ebola, Pocken, Grippevirus=Influenza, u.a.)
  3. Es gibt eine Familie humanpathogener Viren, die Coronaviren. Im Elektronenmikroskop sehen sie alle gleich aus (wie Krönchen). Die meisten Coronaviren sind tierspezifisch (viele Tierarten), einige davon verursachen beim Menschen harmlose Erkältungskrankheiten („grippale Infekte“). Dreimal ist es dazu gekommen, daß ein tierspezifisches Coronavirus nach Mutationen auf den Menschen übergegangen ist. 2002/03 trat SARS-1 auf, später MERS und 2019 SARS-2. Es ist möglich, daß SARS-2 in einem Labor (China oder USA) hergestellt (und versehentlich freigesetzt) wurde, vermutlich beim Versuch, Impfstoffe für andere Krankheiten zu entwickeln. Es ist wohl auszuschließen, daß es sich um eine „Biowaffe“ handelt. Kein Land gefährdet sich selbst durch Platzieren einer Waffe.
  4. SARS-2 verursacht die Krankheit „COVID-19“, über die wir noch nicht alles wissen. Es gibt eine außerordentlich hohe Übertragbarkeit des Virus, das Virus wird bereits übertragen, bevor Symptome auftreten. Nach heutigem Stand erkranken 80% der Infizierten „leicht“, wie bei einer typischen Erkältungskrankheit, die nach drei bis sieben Tagen vorbei ist. Jeder Fünfte Infizierte erkrankt „schwer“: 4-6 Wochen hohes Fieber, extreme Schwäche, Atemnot (24 h Sauerstoffmaske), Lungenentzündung, Schmerzen. Das Herz und das Adernsystem kann betroffen sein, Spätfolgen sind wahrscheinlich. Ist der Patient so schwach, daß er nicht mehr selbst Atemholen kann, muß er ins Koma versetzt und maschinell beatmet, zuletzt an die Herz-Lungenmaschine angeschlossen werden. 1-5 % der Infizierten versterben. Der Arzt erkennt aus dem klinischen Bild, daß die Viruserkrankung Todesursache war, eine Obduktion ist nicht erforderlich. Daher sind die Formulierungen „an“ oder „mit“ wenig hilfreich.Risikofaktoren sind Übergewicht, Bluthochdruck, Diabetes, Allergien, Herzprobleme, Altersschwäche und krebsartige Zellveränderungen. Das sind Dispositionen, an denen auch Junge leiden, die aber im Alter vermehrt auftreten. Die meisten dieser Zustände sind zwar ungesund, man kann aber Jahrzehnte unbeschwert mit ihnen leben, ist vielleicht auf Medikation angewiesen. Selbst mit Wucherungen der Prostata und chronischen Leukämien kann man viele Jahre leben.
  5. Die große Gefahr von SARS-2 ist die „exponentielle“ Ausbreitung in der Bevölkerung: Einer infiziert 5, die wieder 25, 125, 625, . . . , die Zahlen steigen binnen Wochen in die Millionen. Quarantäne ist erst möglich, wenn die Infektion erkannt ist. Der Erstinfizierte kann dann schon sein gesamtes Umfeld angesteckt haben; entscheidend ist der „Reproduktionsfaktor“ R, der angibt, wie viele Gesunde ein Infizierter im Durchschnitt ansteckt. Liegt „R“ nahe 1, dann ändert sich die Zahl der Infizierten im Zeitverlauf nicht, es werden laufend andere Gruppen der Bevölkerung krank, diese Woche 20.000, nächste Woche andere 20.000 Personen, usw., ein Ende der Epidemie und der Quarantänemaßnahmen gibt es nie, wenn nicht Heilmittel oder Impfstoffe die Epidemie zum Stillstand bringen.
  6. Es gibt verschiedene Wege, mit einer solchen Epidemie umzugehen:
    a) VERMEIDEN: Diesen Weg hat das demokratische Taiwan (24 Mio E.) gewählt. Seit SARS-1 gibt es dort eine Behörde, die akribisch aufpaßt, ob ein neues gefährliches Virus auftritt. Sowas gibt es im Westen nicht. Es gab dort einen detaillierten Organisationsplan, was in einem solchen Fall zu tun ist und einen Vorrat an Schutzmitteln. 2019 wurde das Auftreten der allerersten COVID-19-Patienten entdeckt. Schon am 31. Dezember traten die ersten von 124 (!!!) Maßnahmen in Kraft. Das Land informierte am 31. Dezember 2019 (!!!) die WHO und zusätzlich alle Länder der Erde durch Veröffentlichung aller Tatsachen in den maßgebenden US-Fachzeitschriften: über das Virus, die Übertragbarkeit, die Krankheit und die notwendigen Maßnahmen. Da alle Gesundheitsbehörden (z.B: RKI) sich aus diesen Zeitschriften informieren, waren alle Regierungen des „Westens“ voll informiert und hätten SOFORT die Maßnahmen treffen können, die Taiwan genannt hat. Es gab keine Pandemie, wenige Erkrankungen, kaum soziale Einschränkungen, die Wirtschaft blüht!
    b) EXP. VERMEHRUNG STOPPEN: China hat die allererste Phase verpaßt, China ist ein 1,4-Milliarden-Koloß. Es begann die exponentielle Ausbreitung, kaum in den Griff zu kriegen! Aber dem autoritär geführten Land gelang das (fast) Unmögliche mit außerordentlich drastischen Mitteln. Etwa wurde innerhalb einer Woche ein riesiges Behelfskrankenhaus auf der grünen Wiese gebaut! Hier dauert ein Flughafen, ein Bahnhof oder ein Konzertgebäude viele Jahre. Bereits seit März/April ist die Epidemie in China so gut wie vollständig besiegt, es gibt kaum noch Neuinfektionen! An Impfstoffen wird intensiv gearbeitet, der erste ist bereits zugelassen, die Wirtschaft ist (fast) völlig erholt.
    c) DER WEG DES “WESTENS”: Die BRD und der übrige „Westen“ hatte im Januar die Wahl, wie Taiwan die Epidemie zu vermeiden oder (wie China) erstmal alles laufen zu lassen. Mit ein paar einfachen Maßnahmen im Januar (!!!) hätte die Merkel-Gruppe der BRD-Bevölkerung die gesamte Katastrophe mit 10.000 Toten, Hunderttausenden Schwerkranken, den Quarantänemaßnahmen und dem Zusammenbruch von Währung und Wirtschaft ersparen können. Erstaunlicherweise haben sich alle Regierungen des „Westens“ dazu entschieden, die exp. Ausbreitung zuzulassen: Der Westen wollte die Epidemie: ein Verbrechen der Massentötung und der bewußten schweren Schädigung der Völker! Warum? Man wußte, daß das Wirtschaftssystem ohnehin krachen würde; jetzt ist das Virus schuld. Außerdem erlaubt die Quarantäne Kontrolle, Zerstörung der Volksgemeinschaft und Entsolidarisierung. Durch einige Quarantänemaßnahmen wurde die exp. Ausbreitung dann eingegrenzt, bis R=1 ist und auf Dauer bleibt!! Die häppchenweise Infektion (samt Schwerkranken und Toten) geht weiter und weiter und weiter. Wie lange? Bis kein Infizierter mehr auf einen Gesunden stößt, der infiziert werden kann und sich gerne inf. lassen möchte. Das ist der Fall, wenn 60-80 % der Bevölkerung die Infektion durchgemacht haben wird. Das sind zuletzt (also im Rückblick!!!) insgesamt 50-60 Mio, davon 10-15 Mio krankenhauspflichtige Schwerkranke und über 1 Mio Tote.
  7. Es wird Impfstoffe geben, vielleicht noch in diesem Jahr. Aber es ist aus wissenschaftlichen Gründen nicht anzunehmen, daß ein Impfstoff so hocheffizient sein wird, wie die Impfstoffe gegen Kinderkrankheiten, Pocken oder Polio. Die Pockenimpfung war ja derart erfolgreich, daß diese furchtbare, tödliche Seuche weltweit völlig ausgerottet ist! Die bisher entdeckten Heilmittel (etwa HC) werden nicht angewendet, man hört nichts darüber.




  • Wieso läßt der Dritte Weg schon wieder bzw. immer noch systemnahe Corona-Propaganda hier verbreiten? Darstellungen wie die von Dr. Baumeister kennen wir schon genug aus den Systemmedien. Der Dritte Weg will doch auch eine alternative Nachrichtenquelle sein, aber Dr. Baumeister hat mit alternativen Informationen zum Thema Corona nicht viel zu tun, wie man schon wieder lesen kann.

    Er redet so, wie man es von systemtreuen Gestalten wie z.B. dem „Virologen-Gott“ Drosten und dem Herrn Wiehler vom Robert-Koch-Institut kennt. So eine total überzogene Darstellung von einer angeblich großen Gefährlichkeit des Coronavirus ist die gleiche Panikmache, wie man sie von den Systemmedien von Anfang an hört.

    Zitat Dr. Baumeister: „Jeder Fünfte Infizierte erkrankt „schwer“: 4-6 Wochen hohes Fieber, extreme Schwäche, Atemnot (24 h Sauerstoffmaske), Lungenentzündung, Schmerzen. Das Herz und das Adernsystem kann betroffen sein, Spätfolgen sind wahrscheinlich. Ist der Patient so schwach, daß er nicht mehr selbst Atemholen kann, muß er ins Koma versetzt und maschinell beatmet, zuletzt an die Herz-Lungenmaschine angeschlossen werden.“
    Jeder Fünfte sind 20% – so eine exorbitant hohe Zahl für solche schwerst betroffenen Intensiv-Fälle hat man ja noch nicht mal von den Systemmedien gehört. Würden wirklich 20% so schwer erkranken, hätten die Medien längst von überfüllten Krankenhäusern und Intensivstationen berichtet und entsprechende Bilder gezeigt. Das können sie aber nicht berichten, weil es eben nicht die Realität ist. Also bleibt ihnen immer nur übrig, dieses Horror-Szenario an die Wand zu malen, um zu „warnen“ oder besser gesagt, Angst und Panik damit zu schüren. Eben genau so, wie es das Geheimpapier aus dem Innenministerium empfohlen hat, um die Menschen durch Angst gefügig zu machen.

    Und wenn laut Dr. Baumeister 80% leicht erkranken, dann muß man doch fragen, wo die ganzen vielen symptomfreien Menschen bleiben?! Sehr viele Menschen sind völlig symptomfrei und merken gar nichts. Von diesen hört man von Dr. Baumeister nichts. Er stellt das Virus hier wieder so hin, als würde jeder daran erkranken, mal leicht (80%) und mal schwer (20%). Er unterschlägt damit völlig die ganzen symptomfreien Menschen, das fällt doch hier sofort auf!

    Auch seine Behauptung, daß eine Obduktion bei angeblichen „Corona-Toten“ nicht erforderlich sei, kann nur als unwissenschaftlich bezeichnet werden. Denn es ist immer dringend geboten, daß die Auswirkungen eines neuen Virus auf den Körper, selbstverständlich in Obduktionen nachgewiesen werden müssen, um den Grad der Gefährlichkeit herauszufinden und mehr über das Virus zu erfahren.
    Man sollte sich dazu Prof. Klaus Püschel anhören, Direktor des Instituts für Rechtsmedizin in Hamburg. Er hat viele „Corona-Tote“ obduziert und stellt auch klar, daß es sehr wohl eine Rolle spielt, ob die Menschen AN oder MIT Corona gestorben sind und die Toten alle Vorerkrankungen hatten!
    Dr. Baumeister spielt die Vorerkrankungen herunter und sagt, die meisten Vorerkrankungen „sind zwar ungesund, man kann aber Jahrzehnte unbeschwert mit ihnen leben“. Fakt ist dabei vor allem eins: wer Vorerkrankungen hat, also schon einen geschwächten Körper, ist wesentlich anfälliger, ob nun für Corona oder Grippe. Der Körper ist stark vorbelastet und geschwächt durch Vorerkrankungen, wobei dann das Virus nur der letzte kleine schädliche Tropfen ist, der das Faß zum Überlaufen bringt. Ein normal gesunder Körper ohne Vorerkrankungen kommt mit dem Virus gut klar, ohne ernsthafte Gefahr.

    Die Zahl der angeblichen „Corona-Toten“ wird künstlich nach oben gelogen. Selbst wenn die Todesursache ganz eindeutig eine völlig andere war und man aber nach dem Tod noch das Coronavirus festgestellt hat, hat man solche Leute trotzdem aufs Konto von Corona gerechnet. So ein Fall wurde mir tatsächlich auch von einem Bekannten bestätigt, dessen Onkel unheilbar an Krebs erkrankt war und daran gestorben ist und man bei ihm nach dem Tod noch Corona festgestellt hat. Er galt dann als „Corona-Toter“.

    Jeder aufgeklärte Mensch, der sich zum Coronavirus gut und hintergündig informiert hat, merkt sofort, daß an den Äußerungen von Dr. Baumeister wieder einiges nicht paßt!

    Ihr vom Dritten Weg solltet lieber die vom System totgeschwiegenen Kritiker wie z.B. Dr. Wodarg oder Dr. Bhakdi usw. zeigen.
    Denn Dr. Baumeister hat hier nur seine systemnahe Corona-Propaganda zu bieten. Es soll keine böse Unterstellung sein, aber mir kommt das irgendwie vor wie der perfide Versuch, Nationalisten in Sachen Corona auf den verlogenen Weg des Systems zurückzuführen.

    Denn seine Glaubwürdigkeit hat Dr. Baumeister für mich schon vor ein paar Monaten verloren, als er hier in einem früheren Corona-Gespräch mit dem Dritten Weg über den kritischen Dr. Wodarg unsachlich und unkollegial, teilweise sogar abwertend geredet hat. Wer keine guten Argumente hat, der wird halt unsachlich, das kennt man doch. So etwas zeigt dann ganz gut, wie glaubwürdig jemand ist. Und auch heute kam Dr. Baumeister mit unwissenschaftlichen Behauptungen daher. Gepaart mit seiner Corona-Systempropaganda bestätigt das für mich nur erneut, daß er nicht glaubwürdig ist.

    P.S.: Kein Kritiker verharmlost das Coronavirus, aber es wird realistisch und ohne Übertreibungen eingeordnet. Das heißt es ist so gefährlich wie die Grippe, an der auch jedes Jahr um die 20.000 Leute in der BRD sterben. Vorerkrankte müssen auch jedes Jahr in der Grippezeit aufpassen, bei Corona ist es nichts anderes.

    Diddi 15.09.2020
    • Wir teilen auch nicht alle Einschätzungen des Virologen Wolfram Baumeister, aber der Artikel erklärt gut die Zusammenhänge der Erkrankung. Seine Schlußfolgerungen sehen wir auch kritisch, aber dies kann man ja gerne hier diskutieren.

      admin 15.09.2020
      • Dabei sollte man aber bedenken, daß es nicht der Aufklärung dienlich ist, wenn ein Systempropagandist erst Zusammenhänge erklärt und dann seine völlig überzogene Panikmache mit dazu mischt. So läuft doch die Manipulation ab – Dinge erklären, aber dann reißerisch und unwissenschaftlich Horror-Szenarien darstellen. Und dann sagt dieser Mann auch noch “Die Verwirrungen der weniger Informierten sind gigantisch.” Leute wie er sind es doch, die diese Verwirrungen mit ihrer Systempropaganda stiften.
        Und wenn Ihr seine Schlußfolgeren auch kritisch seht, solltet Ihr ihm hier keine Bühne bieten, denn mit solchen Artikeln kann man auch viele Leute verwirren/desinformeren, die sich vielleicht nicht die Zeit nehmen oder sie nicht haben, immer erst alle Kommentare zu lesen und die Sache erst mal auszudiskutieren. Was diesen Leuten dann bleibt, sind bloß die aufgenommenen Desinformationen des Artikels.
        Es gibt gute Erklärungen der Zusammenhänge der Erkrankung von anderen, echten Aufklärern.

        Diddi 15.09.2020
  • Ist halt auch wieder ein Weltuntergangsartikel. Das im März erwähnte pestartige Massensterben ist doch nicht eingetreten. Von 10.000 Toten wird gesprochen, da lacht die Grippe drüber, auch wenn nicht alle Menschen weggesperrt werden.
    Dien Großkonzerne machen sich dank Coronahilfe die Taschen voll und wir dürfen Blechen…

    Jupiter 14.09.2020
  • Vor einigen Monaten hätte ich Herrn Dr. Baumeister vollumfänglich zugestimmt. Dem Punkt 6c stimme ich noch immer zu. Andere Punkte sind für mich heute fraglich.

    1. COVID-19 scheint bei weitem nicht so infektiös zu sein, wie angenommen. Es wird immer davon gesprochen, dass für eine Herdenimmunität 70% der Bevölkerung immun sein müssen. In Stockholm hat man bei einer Studie festgestellt, dass bei gerade einmal 15% der getesteten entsprechende Antikörper zu finden sind. Dennoch steigen die Fallzahlen nicht. Eine Vermutung ist, dass entweder bereits das unbestimmte Immunsystem in vielen Fällen zur Abwehr genügt, oder Antikörper gegen andere Coronaviren kreuzreagieren. Für mich steht jedoch vorerst fest, völlig ungeschützt scheinen wir nicht zu sein.

    2. COVID-19 scheint nicht so gefährlich zu sein, wie angenommen. Dass jeder Fünfte Infizierte „schwer“ erkrankt (also 20% der Erkrankten), ist bei dem aktuellen Infektionsgeschehen m.M.n. nicht herauszulesen. Laut RKI hatten wir stand 14.9. 8.590 Fälle in den letzten 7 Tagen, in intensivmedizinischer Behandlung 237, ergo <3%

    Thor 14.09.2020
  • Der andere Kommentar ist leider Unsinn. Die lineare Funktion ist die Steigerung, es handelt sich also um ein exponentielles Wachstum. Lediglich kann sowas nicht stattfinden, weil sich sonst bereits nach 14 Tagen ein mehrfaches der vollständigen Weltbevölkerung angesteckt hätte (eine «Ansteckungswelle» pro Tag angenommen, beträge die Zahl der Fälle dann etwas über 65 Milliarden).

    RW 14.09.2020
    • Der R-Wert lag zum Beginn des Infektionsgeschehens in Deutschland tatsächlich in etwa bei 1,3 wenn ich mich recht entsinne. Auch dieser niedrige Wert bedeutet exponentielles Wachstum.

      T 14.09.2020
      • Bedeutet immer noch eine Infektion der vollständigen Weltbevölkerung nach spätestens 88 Tagen (Infektion aller Deutschen nach 70 Tagen). «Exponentiell gesehen» müßte dieser Spaß also längst vorbei sein.

        RW 15.09.2020
  • Die der Folge 5, 25, 125, 625 … zugrundeliegende Funktion ist f(x) = 5x. Das ist eine lineare Funktion und keine exponentielle. Dafür müßte in dem Ausdruck ein Exponent, dh eine Potenz, vorkommen.

    RW 14.09.2020
  • Neben dem verschleierten Wirtschaftscrash wird der Virus benutzt, um einen inneren Feind aufzubauen: Corvidioten, Maskenverweigerer und “Asoziale” wie die Systempresse kritische Menschen nennt. Natürliche Diskussionsfähigkeit wird durch Stigmata wie Nazi (im Volk verbunden mit den comic-haften Charaktären aus Indiana Jones) und Aluhutträgerei in abwertender Weise diskreditiert. Nebenbei findet eine Verstaatlichung statt, die Gelder für die Alimentierung unserer Neuzugänge gewährleisten soll.

    Das System ist die Krankheit.

    Benjamin Dittmar 14.09.2020
  • Der Schlüssel zu dem warum, ist definitiv bei der ohnehin stattfindenden Weltwirtschaftskrise zu suchen. Der Virus ist ein perfekter Sündenbock. Die Panikmache durch den politisch medialen Komplex verschleiert das eigentliche Ziel: Den wirtschaftlichen Zusammenbruch aller Nationen, der sowie gekommen wäre, auf den dummen Bürger abzuwälzen. Gesetze zur Unterdrückung umzusetzen, und die meisten stimmen noch zu. Bargeld abzuschaffen, um die totale Kontrolle über jeden einzelnen zu erhalten. Kurz : die NWO

    Tino Herrmann 14.09.2020

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird nicht öffentlich sichtbar. Kommentare mit strafbarem Inhalt oder Verweisen zu anderen Netzseiten werden nicht veröffentlicht.

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
ZYSHY9EH

×