Islamistischer Terroranschlag in Wien

In der Wiener Innenstadt kam es am Montagabend zu einen Terroranschlag mit mehreren Verletzten und bisher vier getöteten Menschen. Darunter auch ein Tatverdächtiger, der laut Österreichs Innenminister Nehammer ein ISIS-Sympathisant gewesen sein soll. Schwer bewaffnet haben die Angreifer um sich geschossen.

Nach Angaben des Chefs der Wiener Hospitäler, Dr. Michael Binder, gibt es neben den Toten “15 Verletzte, davon sieben schwer. Alle mit Schussverletzungen”.

Die Lage in Wien ist immer noch unübersichtlich. Auf einer Pressekonferenz wurde die Warnung auf das gesamt Stadtzentrum von Wien ausgebreitet. Außerdem wurde für heute die Schulpflicht ausgesetzt. Die Bevölkerung soll die Innenstadt meiden. Nach mindestens einem weiteren Täter wird in einer Großfahndung gesucht.

Ausländischer Täter war bekannter Islamist

Österreichs Innenminister gab erste Infos zum Täter. 20 Jahre alt, kommt aus Nordmazedonien und war einschlägig vorbestraft. Der Täter hatte bereits im Jahr 2018 versucht, sich der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien anzuschließen, wurde aber in der Türkei von der Polizei festgenommen. Der mutmaßliche Täter soll seinen Anschlag zuvor auf Instagram angekündigt haben.





  • Vorprogrammierter Terror!
    Wer so sorglos mit eingeschleusten Schläfern umgeht, braucht sich dann nicht wundern. Denn Blut ist immer dicker wie Wasser. Diese Schläfer warten nur auf die richtige Gelegenheit. Wie kommt jemand der aus dem Knast kommt und wegen Terror verurteilt war an Waffen? Der Attentäter soll dem IS abgeschworen haben und wurde dafür vorzeitig aus der Haft entlassen, das war wohl jetzt seine Art sich dafür zu bedanken. Seit Jahren setzen Politiker und Medien ihre Katastrophengesichter nach solchen Anschlägen auf und leiern ihr Bedauern runter. Wie glaubwürdig ist das denn noch? Es sind immer die selben hohlen Phrasen. Man kann zusammenfassend sagen, europäische Regierungen liefern ihr Volk ans Messer. In diesem Sinne, schöne Weihnacht.

    Wilhelm 04.11.2020
  • Gestern Paris, heute Wien, Morgen? Alle sind soo betroffen. Werden wohl regelmäßig betroffen sein. Wer diese teuflische Willkommenskultur, offene Grenzen und Multikulti wollte, der soll jetzt bitte seinen Mund halten, weil auf seinen Händen das Blut der heutigen und zukünftigen Anschlagopfer klebt. Der Angriff der Islamisten kommt gerade jetzt, wo die ganze EU von der Korona- und zunehmend auch Wirtschaft-Krise geschwächt ist.

    Monika 03.11.2020
  • Eine uralte bewährte Methode verhindert islamistische (Selbstmord-) Anschläge.

    Eine einfache zuverlässige Methode verhindert islamistische (Selbstmord-) Anschläge. So haben sich früher Stammesführer und Könige vor islamistischen Anschlägen geschützt.
    Den islamistischen Verschwörern muß bekannt sein, dass sie nach einem Anschlag, bei dem sie sterben, oder nach einer Hinrichtung ihre Körper mit Schweine-Blut und Schweine-Fett eingerieben werden. So gelten diese Märtyrer als unrein. Solchen unreinen Märtyrern bleibt der islamitischen Himmel mit den Jungfrauen für immer versperrt. Es gibt für Islamisten keine schlimmere Strafe als diese ewige Verdammnis. Das schreckt sogar die härtesten kampferprobten islamistischen Kämpfer von Anschlagen ab. Das ist billiger und zuverlässiger als riesiger Polizeiapparat.

    Belesene Ratgeberin 03.11.2020
  • Bin gespannt, ob das diesmal echt war oder wieder eine “False Flag”.
    Die nächsten Wochen werden es hoffentlich zeigen.

    ISIS = (gekaufte Moslems im Dienste des) Israel’s Secret Intelligence Service !?

    Rätsel 03.11.2020

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird nicht öffentlich sichtbar. Kommentare mit strafbarem Inhalt oder Verweisen zu anderen Netzseiten werden nicht veröffentlicht.

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
ZYSHY9EH

×