Schweinfurt: Kundgebung mit Infostand begonnen

Unter dem Motto “Nein zur Coronahysterie! – Weihnachten als Familienfest ohne staatliche Auflagen!” haben fränkische Aktivisten einen Infostand in der Kugellagerstadt aufgebaut.

Trotz Coronazwangsverordnungen können wir in die Öffentlichkeit treten und dem berechtigten Unmut der Bürger eine Stimme verleihen.

Neben der Kritik an der Corona-Hysterie steht aber auch das Familienfest Weihnachten im Mittelpunkt der Aktion. Wie in den letzten Jahren auch verteilen die Aktivisten als Weihnachtsmann verkleidet bereits im Vorfeld die beliebten Plätzchenpäckchen an strahlende Kinder und Erwachsene. Mit den verhängten Ausgangsperren und damit gekappten sozialen Kontakten wird das Konsumfeuer weiter angefacht, da die Menschen aus Langeweile im Onlineversandhaus vermeintlich wertvolle Waren bestellen.





1 Kommentar

  • Der Linksextremist Frank Firsching und der Berufslügner Steffen Krapf von der Main-Post behaupten, das sich für die gute Tat der volktreuen Aktivisten keiner interessiert hätte. Auch verleumden die beiden in dem Artikel mit unsinnigen Behauptungen( Gesundheitsgefährdung usw.) die Partei ” Der III. Weg” . Vielleicht sollte man einmal das Verhalten der vorgenannten Figuren strafrechtlich prüfen lassen, denn es kann nicht angehen, das der Bevölkerung ein falsches Bild von solchen Aktionen vermittelt wird. Üble Nachrede oder Verleumdung fallen mir da ein, geschärft wegen der Verbreitung über schriftliche Kanäle( Main-Post).

    Kai 07.12.2020

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird nicht öffentlich sichtbar. Kommentare mit strafbarem Inhalt oder Verweisen zu anderen Netzseiten werden nicht veröffentlicht.

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
ZYSHY9EH

×