“Keine Träne für Oury Jalloh!” – Nationale Streife in Dessau

Anlässlich des Todestages des kriminellen und illegalen Migranten Oury Jalloh führen Aktivisten unserer nationalrevolutionärer Partei “Der III. Weg” eine nationale Streife in der Innenstadt von Dessau durch. Der vorbestrafte Afrikaner hatte sich in Polizeigewahrsam angezündet und war dadurch tragisch, aber selbstverschuldet verstorben.

Jährlich kommen nun hunderte Linksextreme und Ausländer aus ganz Deutschland  an diesem Tag zusammen, um die Verschwörungstheorie eines rassistischen Polizeimordes zu verbreiten. Immer wieder kommt es in diesem Zusammenhang zu Straftaten.

Unsere nationalrevolutionäre Partei “Der III. Weg steht für den Schutz unserer Heimat und die Sicherheit der deutschen Bevölkerung.

Schluss mit der antideutschen Hetze!





  • Abschiebungen Retten Leben ,genau so wie Abweisungen an der Grenze . Das müssten sogar die linken, die so stinken ,einsehen . Bei Beiden Vorgehensweisen wäre der Heiße Selbstmord dieses Antifa Befruchters nicht geschehen . Und die Immobilie ,die von den Steuern der Menschen bezahlt wurde ,wäre auch unbeschädigt geblieben !

    Stefan Stolze 08.01.2021
  • Ist es nicht erbärmlich, wenn die linksextrem-multikulturell-gutmenschliche Bagage ausgerechnet einen Schwerstkriminellen zum Märtyrer stilisieren muss?

    Jörg 08.01.2021

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird nicht öffentlich sichtbar. Kommentare mit strafbarem Inhalt oder Verweisen zu anderen Netzseiten werden nicht veröffentlicht.

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
ZYSHY9EH

×