Im Gespräch mit Thomas Rousseau von der Patriot Front (Teil 1 von 2)

Home/Ausland/Im Gespräch mit Thomas Rousseau von der Patriot Front (Teil 1 von 2)

Die Patriot Front wurde im Jahr 2017 gegründet und agiert immer wieder mit gut organisierten, disziplinierten und Aufsehen erregenden Aufmärschen in verschiedenen Großstädten der USA. Wir führten das Gespräch mit Thomas Ryan Rousseau, dem Anführer der Patriot Front.

 

Der III. Weg: Die Patriot Front ist ja eine noch recht junge Organisation aus den USA. Wie seid ihr entstanden? Hatten Mitglieder von euch schon Erfahrungen in anderen Organisationen gesammelt?

Patriot Front: Unsere Organisation wurde im September 2017 gegründet. Seitdem bin ich ihr Vorsitzender und ich danke allen meinen engen Freunden und Mitstreitern, dass sie mir geholfen haben, die Organisation zu dem zu machen, was sie heute ist.

Viele unserer Aktivisten haben bereits anderweitig Erfahrungen gesammelt, die meisten allerdings organisieren sich bei uns zum ersten Mal. Denjenigen, die neu sind, bieten wir eine erste und dankbar angenommene Erfahrung mit politischem Aktivismus. Diese Aufgabe ist für uns erfüllend, um all denen eine Vielzahl an negativen Erfahrungen zu ersparen, die sie sonst ohne erfahrene Führung machen müssten.

Unsere Aktivitäten, unser Auftreten und unsere Botschaft unterscheiden sich deutlich von dem, was man in den USA für gewöhnlich „Die Bewegung“ nennt. Wir glauben, dass unser Erfolg maßgeblich drauf beruht, dass wir uns von der bisherigen „Bewegung“ abheben.

 

Der III. Weg: Was sind eure Ziele? Was unterscheidet euch von den anderen nationalen Organisationen in den USA? Basieren eure Ziele auf einer festen tiefgründigen Weltanschuung?

Patriot Front: Unser höchstes Ziel ist die nationale Selbstbestimmung. Die Selbstbestimmung der Nation ist das, was wir von einer Regierung erwarten, die tatsächlich das Volk repräsentiert. Die Freiheit des Volkes ist für uns das Korrektiv gegenüber dem Staat und das, was das Volk verlangen muss, um sich gegenüber dem Staat zu behaupten.

Das sind unsere grundsätzlichen und langgestreckten Ziele. Unsere alltägliche Arbeit konzentriert sich auf das Nahegelegene. Wir wissen, dass Erfolg das Ergebnis von vielen kleinen Siegen im Bereich der Taktik, Logistik und professioneller Arbeit ist und nicht von allgemeinen Absichten für die Zulunft.

Der III. Weg: Was bedeuten die 13 Sterne auf eurer Fahne?

Patriot Front: Wir haben ein Symbol gewählt, das sowohl unsere Organisation, als auch unsere Sache verkörpert. Es besteht aus drei Teilen und jedes dieser Teile steht im direkten Verhältnis zu den übrigen:
Die dreizehn Sterne stehen für die Gründung unserer Nation, der Grundlage in unserem Streben nach einem wahrhaft repräsentativen Staatsapparat. Darüber hinaus stehen sie für revolutionäre Veränderung und die Möglichkeit einer neuen Welt.
Die „Fasces“ sind ein Symbol des Ausgleichs und stehen für die Tradition und die alten Tugenden unserer Zivilisation. Sie erinnern uns an die Standhaftigkeit der natürlichen Ordnung und dass wir als Gemeinschaft den Naturgesetzen unterliegen.
Die beiden Halbkreise stehen für das Prinzip des Nationalstaats, der gemäß unserem Grundsatzprogramm die einzig wahre Form der Regierung ist, wenn sich eine Nation zu einem Staat zusammenfindet.

 

Der III. Weg: Euer Auftreten wirkt sehr militant auf Außenstehende. Ist das so gewollt?

Patriot Front: Unsere Organisation mag auf Beobachter militant wirken, wir sind es aber tatsächlich nicht. Wir sind aktiver als jede andere vergleichbare Organsiation in den USA und waren niemals auch nur an einem gewalttätigen Zwischenfall beteiligt. Unsere Aktivisten tragen keine Waffen und haben keinerlei Absicht, das Eigentum anderer zu zerstören, Gegendemonstranten anzugreifen oder andere illegale Aktionen auszuführen.
Der Stil unseres Auftretens ist eine Kombination aus symbolischen Werten, Funktionalität und dem Bedürfnis nach Gleichklang und Anonymität.

Der III. Weg: Ihr scheint an eure Mitglieder gewisse Ansprüche zu stellen. Welche sind das?

Patriot Front: Am meisten verlangen wir von unseren Aktivisten, dass sie Aktivisten sind. Das Schicksal unserer Nation ist ein entscheidender Anteil unseres Lebens und wir wollen, dass unsere Mitglieder umfassend die Tugenden eines Revolutionärs verkörpern. Diese Tugenden beinhalten Zuverlässigkeit, Opferbereitschaft, den Willen zum Bewahren, die Bereitschaft zum Lernen und den Willen zum Sieg.

Neben diesen Charaktereigenschaften legen wir Wert auf eine starke körperliche Verfassung als Grundlage für einen gesunden Geist. Wir ermutigen und unterstützen unsere Aktivisten bei körperlichen Aktivitäten und pflegen einen Geist, der nach Selbstvervollkommnung strebt.

 

Der III. Weg: Mit den „Unite the Right“-Märschen entstand ein neues Bewusstsein in der Rechten Amerikas. Nach Charlottesville scheint dies aber wieder völlig verlorengegangen zu sein. Warum?

Patriot Front: Ich glaube, dass die Ereignisse von 2017 die letzten Ausläufer einer Empörungswelle waren, die von bestimmten Akteuren mißbraucht wurde, weil sie falsche Entscheidungen getroffen und die Situation falsch eingeschätzt haben. Ich denke, dass wir das alles hinter uns gelassen haben. Auch wenn wir damals nicht als Organisation beteiligt waren, war es uns wichtig, unsere Methoden und Aktivitäten über das damals Maßgebliche weiterzuentwickeln.

Unsere Organisation hat alle anderen Organsationen, die damals beteiligt waren, überlebt und überflügelt und das ist für uns der Beweis, dass die Methoden von damals überlebt haben. Wir respektieren das, was damals geschehen ist, versuchen aber, aus den damaligen Fehlern zu lernen.

Teil 2 des Interviews folgt in wenigen Tagen…

 

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
Y87HKB2B

×