Todestag von Bobby Sands (+Video)

Home/Kurznachrichten/Todestag von Bobby Sands (+Video)
Quelle: Wikipedia / CC BY-SA 3.0

Der IRA-Kämpfer Bobby Sands setzte sich für ein wiedervereinigtes Irland ein. 1976 wird der Aktivist nach einem Anschlag festgenommen und später ohne Beweise zu 14 Jahren Gefängnisstrafe verurteilt. Nachdem die englischen Besatzer IRA-Häftlinge nicht mehr als politische Gefangene anerkannten und diese zu Gefängniskleidung und Arbeit zwingen wollten, traten Bobby Sands und weitere Inhaftierte in den sogenannten H-Blocks ab dem 1. März in den sogenannten Irischen Hungerstreik von 1981. Bobby Sands, nun auch gewählter Abgeordneter des Unterhauses, starb am 5. Mai 1981 nach 66 Tagen an den Folgen seines Hungerstreiks im Gefängniskrankenhaus. Nach ihm starben neun weitere Hungerstreikende, bevor die Aktion am 3. Oktober 1981 von der IRA offiziell abgebrochen wurde. An seinem Leichenzug in Belfast nahmen rund 100.000 Menschen teil, fast ein Fünftel der katholischen Bevölkerung Nordirlands zu dieser Zeit.

Grabmal Bobby Sands’ auf dem Milltown-Friedhof

Letzter Eintrag Bobby Sands in sein Tagebuch vom 17. März 1981

Sie werden mich nicht brechen, denn der Wunsch nach Freiheit für das irische Volk ist fest in meinem Herzen.

Am 6. Oktober 1981 erlaubte die britische Regierung den IRA-Häftlingen, wieder Zivilkleidung zu tragen. Auch die meisten übrigen Forderungen wurden in der Folgezeit erfüllt, wenn die IRA-Häftlinge auch nie offiziell als politische Gefangene anerkannt wurden. In der arte-Doku wird noch einmal gut das Leben und Wirken Bobby Sands zusammengefaßt. Bobby Sands ist bis heute einer der bekanntesten Akteure der irisch-republikanischen Bewegung und eine Figur von hoher Symbolkraft.

 

 

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
Y87HKB2B

×