Schikane gegen das eigene Volk: Regierung macht Schnelltests kostenpflichtig

Ungeimpften Deutschen stehen im Herbst harte Zeiten im BRD-Corona-Gefängnis bevor. Nicht nur, dass die Reisefreiheit massiv eingeschränkt wurde und an schikanösen Auflagen wie einer Testpflicht bei der Wiedereinreise von Ungeimpften gekoppelt ist, sollen die Bürger, die sich aus guten Gründen gegen eine Impfung mit den umstrittenen Corona-Impfstoffen entscheiden, nun auch noch selbst für die voraussichtlich wieder verpflichtenden Schnelltests aufzukommen haben. Vor allem SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz und der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) drängen auf eine möglichst schnelle Abschaffung der kostenlosen Schnelltests.

Angeblich hätten Bürger, die wohl bis Ende September alle flächendeckend ein Impfangebot bekommen haben werden, ab da an kein Anrecht mehr darauf, sich ihr „Privatvergnügen“, wozu die Tests nötig wären, „von der Allgemeinheit“ bezahlen zu lassen. Ausgenommen von der Regelung seien lediglich Kinder und Jugendliche, die sich (noch) nicht impfen lassen dürfen und weiterhin einen Anspruch auf kostenlose Testmöglichkeiten hätten. Zwar sollen die kostenlosen Corona-Schnelltests nach Angaben des Bundesamtes für Soziale Sicherung im Frühjahr den Bund 3,4 Milliarden Euro gekostet haben, aber selbst diese Zahlen verschwinden neben den Ausgaben, die die BRD jährlich für volksfeindliche oder sinnlose Kampagnen wie z.B. der sogenannten „Flüchtlingshilfe“ ausgibt.

Auch für eine grundsätzliche Abschaffung der fragwürdigen Schnelltests wollen sich die Regierenden nicht erwärmen, denn offensichtlich taugt dieses Schikanemittel den Herrschenden hervorragend dazu, um noch mehr Menschen zur Corona-Impfung zu zwingen. Auch wenn die Volksverräter dabei noch zynisch behaupten, dass es keine Impfpflicht gäbe, so kommt ihr verschrobenes Verständnis von „Gerechtigkeit“ einem Impfzwang gleich, den man mittels massiver privater Kostenbelastung den Bürgern des Landes ab Herbst aufbürden will.

Bis zum 26. September haben die Bürger in Sachsen und Bayern jedoch noch Zeit, sich für die Wahl der Partei „Der III. Weg“ zu entscheiden, die für eine konsequente Ablehnung der Impfpflicht und einer Zwei-Klassen-Gesellschaft zwischen Geimpften und Ungeimpften steht!





  • Wie der Entwickler des russischen Impfstoffs Sputnik V mitteilte, ist dieser gegen die Delta-Variante des SARS-CoV-2-Erregers immer noch zu 83 Prozent wirksam. Andere Wirkstoffe zeigen hingegen eine deutlich verringerte Wirksamkeit gegen die Delta-Variante des Virus. Die Aktien der mRNA-Impfstoffhersteller BioNTech und Moderna sind nach einer gestrigen Mitteilung der EMA, sie untersuche neue mögliche Nebenwirkungen, eingebrochen. Es geht dabei um Nierenentzündungen.

    Josef S. 12.08.2021
  • Man will möglichst viele mit allen Mitteln zur Impfung treiben, damit die Leute nicht merken, daß fast nur Geimpfte krank werden aber alle anderen nicht. Denn die Ungeimpften stellen die Kontrollgruppe dar gegenüber den mit der Mordspritze abgeimpften. Diese Kontrollgrupoe soll weg – deshalb der Druck von den NWO/WEF Funktionären.

    sigi 11.08.2021
  • Frage für einen Coronapolitiker: Halten sie die Einhaltung von Geschwindigkeitsbeschränkungen auch für freiwillig? Immerhin droht da als Strafe auch nur ein Bußgeld. Und wie ist das mit anderen Ordungswidrigkeiten? Ist es wirklich jedem freigestellt, sich an diese Regeln zu halten? Wo hört eigentlich hier die Freiwilligkeit auf? Wenn man nicht freiwllig darauf verzichtet, einen totzuschlagen, wird man doch auch bloß bestraft.

    RW 11.08.2021
×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
Y87HKB2B

×