JA zur Familie! – Proteste gegen den CSD in Olpe am kommenden Sonntag!


Am kommenden Sonntag, dem
5. September, gehen Aktivisten unserer Partei „Der III. Weg“ gegen den CSD und die damit verbundene aggressive LGBTQ-Propaganda in Olpe auf die Straße! Es werden ab 12 Uhr zwei Kundgebungen stattfinden. Weitere Infos folgen im Text.

Die aggressive Propagierung von sexuellen Randminderheiten und sogenannten Gender-Lehren laufen in der Bundesrepublik auf Hochtouren. Die üppig finanzierte LGBTQ-Lobby schlägt sich mit aller Gewalt in den Mittelpunkt der Gesellschaft. Unterstützung erfahren sie dabei von der etablierten Parteienlandschaft und toleranzbetrunkenen Gutmenschen, deren einzige Existenzberechtigung oftmals nur noch aus Schutz vermeintlich verfolgter Minderheiten besteht.

Die gesellschaftlichen Folgen, die unter dem Deckmantel der individuellen Selbstentfaltung entstehen, werden dabei konsequent ausgeblendet. Insbesondere die negativen Auswirkungen auf das Wohl der Kinder wird konsequent geleugnet. Vielmehr sollen berechtigte Bedenken mit selbst erfundenen Kampfbegriffen wie Homophobie, Queer- und Transfeindlichkeit, Klassismus oder Feminismus im Keim erstickt werden. Daher bekommt jede kritische Stimme, die es wagt, den Mund aufzumachen, diese Kampfbegriffe um die Ohren gehauen. Selbst die in der Gender-Ideologie verankerte Frühsexualisierung von Kindern darf im Rahmen der totalitären sogenanntenCancel-Culture keine Kritik erfahren. Mehr und mehr versuchen sich diese Ideologen auch im ländlichen Raum in den Mittelpunkt zu drängen. So soll am kommenden Sonntag erstmalig der Christopher Street Day in Olpe zelebriert werden. Angekündigt als Schirmherr der Homopropaganda-Aufführung ist der Landrat Theo Melcher, welcher ein CDU-Parteibuch hat und somit Sinnbild für die konservativen Werte der Union ist. Dies sollte ein jeder Wähler bei der Stimmvergabe zur anstehenden Bundestagswahl im Hinterkopf behalten.

Doch wir wagen diese Kritik. Unsere Partei Der III. Weg hat auch in diesen Zeiten den Wert einer Familie, bestehend aus Vater, Mutter und Kindern, nicht vergessen und setzt sich für eine konsequente Förderung kinderreicher Familien ein. Denn ohne deutsche Kinder gibt es auch keine deutsche Zukunft. Deshalb versammeln sich Aktivisten zu unserer familienfreundlichen und kreativ gestalteten Kundgebung am kommenden Sonntag, dem 5. September.

Unter dem Motto JA zur Familie! Nein zum CSD Aggressiver LGBTQ-Propaganda entgegentreten! positionieren wir uns zuerst ab 12 Uhr am Kreisverkehr an der Bahnhofstraße, um unsere Forderung an der Wegstrecke des CSD sichtbar zum Ausdruck zu bringen. Anschließend ab 14 Uhr werden wir diese Forderungen erneut in unmittelbarer Nähe des Marktplatzes sichtbar machen. Als besonderen Gast und Redner dürfen wir an diesem Tag Nikolai Nerling, auch bekannt als Der Volkslehrerbegrüßen.

Wir sehen uns am 5. September auf der Straße. Gegen die aggressive LGBTQ-Propaganda gegen die Frühsexualisierung von Kindern JA zur Familie aus Vater, Mutter und Kindern.





  • Gratuliere zur Wahl des Referenten. Man sollte die Zeit nutzen, die dieser aufrechte Streiter sich noch in Freiheit befindet.

    Artjom 04.09.2021
  • Fleißig Flugblätter auf dieser Seite kaufen und verteilen, sonst wachen die Leute nie auf, der dritte Weg ist NOCH eine kleine Partei

    Arthur 04.09.2021
  • «Tolerieren» heißt «zu erdulden bereit sein» und nicht etwa «unterstützen» oder gar «feiern». Übrigens ist – das sollte man hier mal erwähnen – dieser Pride-Schwachsinn auch in der entsprechenden Szene nicht unumstritten: Beklagt wird hier Kommerizalisierung und sinnleerer Hedonismus zum Nutzen der Konsumgüterindustrie, für die die Leute selber nur ein Mittel zum Zweck sind.

    RW 03.09.2021
  • Es hat sich ein sittlich-moralischer Dreck breitgemacht in unserer Gesellschaft wie damals in der Weimarer-Republik, als Homosexualität, Lesbentum, Kinderprostitution und sonstige moralische Zersetzung von einschlägiger Seite stimuliert wurden und das deutsche Volk leider materiell geschwächt war durch die Folgen des Versailler Diktats und sich nicht richtig gegen schlechte Einflüsse wehren konnte.

    gerolf 03.09.2021
  • Ich stehe voll hinter euch… Aber ich selbst habe erfahren müssen das eines meiner Kinder anders ist. Was soll ich jetzt tun

    Sauerländer 03.09.2021
    • ich kann dir helfen
      wie kann ich Kontakt zu dir aufnehmen? (email etc.)

      sonnenblume 05.09.2021
  • Lasst euch nicht beirren, ihr seid auf dem richtigen Weg. Hoffe dass immer mehr begreifen, was in diesem Land vor sich geht.

    Sonja Faber 03.09.2021
    • Definitiv Sonja, auch die Propaganda in den Schulen geht gar nicht

      Arthur 04.09.2021
  • Wünsche euch viel Erfolg, hoffe es werden immer mehr, die diesem treiben entgegenstehen.

    Sonja Faber 03.09.2021

Kommentar schreiben

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 500 begrenzt.

Deine E-Mail Adresse wird nicht öffentlich sichtbar. Kommentare mit strafbarem Inhalt oder Verweisen zu anderen Netzseiten werden nicht veröffentlicht.

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
Y87HKB2B

×