„Der III. Weg“ erstmalig in Wuppertal!


Im Rahmen des kontinuierlichen Strukturaufbaus führte es unsere Aktivisten am heutigen Tage erstmalig in die Stadt Wuppertal. Mit einer Kundgebung samt großem Infostand zog unsere Partei in der belebten Innenstadt die Aufmerksamkeit auf sich. Während nahezu der gesamten Dauer konnten ohne Störungen, die ein öffentliches Zusammentreffen von national gesinnten Menschen oftmals mit sich ziehen, interessante Gespräche mit den Bürgern geführt werden. Erst nach über zwei Stunden meldete sich ein panisch zusammengekratzter Gegenprotest zu Wort, welcher jedoch die Entscheidung für viele Deutsche leichter erschienen ließ, auf welcher Seite Menschen stehen, denen man Verantwortung für die Zukunft anvertrauen würde. Mit der Erkenntnis, dass es auch im Bergischen Land Bedarf nach einer nationalrevolutionären Alternative gibt, planen unsere Aktivisten vor Ort weitere Schritte!

Ein ausführlicher Bericht folgt!





1 Kommentar

  • Das war eine gute und gelungene Aktion…
    Herrlich, die Dame und Herrn des Staatschutz bei der Arbeit zu sehen.
    Schreihälse nur vereinzelt, erst nachdem auf Linkstwitter des selbsternannte Grafen zu Protest aufgerufen wurde, erschienen ein paar Hansel zum Grölen.
    Süss auch, wie der sog. Widerstand in den örtlichen TeDi zog, um Tröten und Pfeifen zu kaufen. Selten so gelacht…

    Frontline Siegen 03.10.2021

Kommentar schreiben

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 500 begrenzt.

Deine E-Mail Adresse wird nicht öffentlich sichtbar. Kommentare mit strafbarem Inhalt oder Verweisen zu anderen Netzseiten werden nicht veröffentlicht.

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
Y87HKB2B

×