Grenzen dicht – Asylflut stoppen! Einsatz in Schwedt

Mehrere Tausend Infoblätter zur aktuellen Lage an der “deutsch/polnischen” Grenze wurden in den vergangenen Tagen in der uckermärkischen Grenzstadt Schwedt verteilt. Im Schatten der Corona-Krise strömen tausende illegale Ausländer in unser Land und weitere zehntausende warten an der weißrussischen Grenze auf ihre Möglichkeit, über Polen nach Deutschland zu gelangen. Ein zweites 2015, als über 1,1 Millionen Ausländer unser Land aufsuchten, darf es nicht geben. Die angehende neue Ampelregierung hat in ihrem Koalitionsvertrag schon klar gemacht, dass einer weiteren Masseneinwanderung nichts im Wege steht.

 

 

Es ist Zeit aufzuwachen! Es geht um unsere Heimat, wir haben nur die eine!





1 Kommentar

  • Wir werden sehen wie es weiter geht ! Aber so wie aktuell geht e nicht weiter !

    Stefan Stolze 04.12.2021

Kommentar schreiben

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 500 begrenzt.

Deine E-Mail Adresse wird nicht öffentlich sichtbar. Kommentare mit strafbarem Inhalt oder Verweisen zu anderen Netzseiten werden nicht veröffentlicht.

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
Y87HKB2B

×