Razzia bei Rüsselsheimer „Familienverband“

Home/Überfremdung (Ausländer/Asyl)/Razzia bei Rüsselsheimer „Familienverband“

Bei einem im korrekten Neudeutsch betitelten Familienverband, oder allgemein einer unter dem Begriff „Ausländer-Clan“ bekannten Großfamilie aus Rüsselsheim wurden am vergangenen Mittwoch (16.02.2022), in Hessen sowie in Rheinland-Pfalz, Bankschließfächer, ein Bordell in Gießen sowie 16 Wohn- und Geschäftsräume von hunderten Polizisten durchsucht. 19 Beschuldigten, deren Alter zwischen 16 und 61 Jahren liegt, wird der bandenmäßige Handel mit Drogen wie Heroin sowie Geldwäsche und unerlaubter Waffenbesitz vorgeworfen. Unter den zahlreich sichergestellten Beweismitteln befanden sich unter anderem Mobiltelefone, Datenträger, Kokain, Computer, Uhren, Bargeld in Millionenhöhe (!) und Blanco-Impfpässe.

Rüsselsheim belegt in Sachen Kriminalität unangefochten den ersten Platz in Hessen. Fast 10 Straftaten pro Tag verzeichnete die Polizei im Kreis Groß-Gerau beispielsweise im Jahre 2017, jede dritte davon in Rüsselsheim. 767 Straftaten wurden von ausländischen Tätern verübt. Elf Tötungsdelikte gab es im Kreis, fünf davon in Rüsselsheim. Die Zahlen sprechen für sich.

Infomaterial/Flugblätter sind im Materialversand unserer Partei erhältlich.

Kriminelle und illegale Ausländer raus!

Die Partei DER III. WEG fordert eine sofortige Abschiebung aller illegalen und kriminellen Ausländer aus Deutschland mitsamt anschließendem Einreiseverbot. Die Zielpersonen müssen konsequent aufgespürt und anschließend in ihre Herkunftsländer abgeschoben werden. Sollte das Herkunftsland des sich illegal in Deutschland befindenden oder straffällig gewordenen Ausländers von diesem nicht angegeben werden, ist dieser bis zu einer eindeutigen Identitätsfeststellung in gesonderte Haft zu nehmen.

Dauerhaft erwerbslose Ausländer abschieben!

Das Gleiche gilt für Einwanderer, die gezielt die deutsche Sozialgesetzgebung ausnutzen. Mehr als jeder dritte Hartz-IV-Empfänger ist Ausländer, wobei auch hier die Fremdländer mit deutschem Pass genauso wie Asylanten nicht eingerechnet sind. Dauerhaft erwerbslose Ausländer sind auszuweisen, da sie ebenfalls – wie illegale und kriminelle Fremdländer – das Gastrecht missbraucht haben.

Ausländerrückführungsprogramm statt Integrationsirrsinn!

Anstatt Milliarden an deutschen Steuergeldern für eine weitestgehend gescheiterte Integration aus dem Fenster zu werfen, müssen kinderreiche deutsche Familien sowie die Jugend im Allgemeinen gefördert werden. Dort und nicht in der ungebremsten Zuwanderung Kulturfremder liegt die Zukunft unseres Volkes. Nur ein kontinuierlicher Abbau der Ausländerbeschäftigung durch die vorrangige Besetzung jedes frei werdenden Arbeitsplatzes mit einem deutschen Arbeitnehmer und die gleichzeitige Rückführung aller arbeitslosen außereuropäischen Fremdländer kann die Überfremdung stoppen. Vorhandene Einwanderungsgesetze, insbesondere das Asylrecht, müssen verschärft und durchgesetzt werden.

1 Kommentar

  • „vorrangige Besetzung jedes frei werdenden Arbeitsplatzes mit einem deutschen Arbeitnehmer“

    Und zualleerrst bei frei werdenden Wohnungen anfangen!!! Was frei wird an Deutsche vergeben!!!

    Deutscher 25.02.2022
  • Es bleibt abzuwarten, wie gegen den ,,Familienverband“ vorgegangen wird. Meine Vorhersage, kurze Haft- oder Bewährungsstrafen, aber keine Spur von Abschiebung o.Ä.
    Dieses System ist der größte Witz!

    Willi Westland 21.02.2022
×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
Y87HKB2B

×