Deutsche Schulen werden durch Überfremdung zunehmend ein „rechtsfreier Raum“

Home/Politik, Gesellschaft und Wirtschaft, Überfremdung (Ausländer/Asyl)/Deutsche Schulen werden durch Überfremdung zunehmend ein „rechtsfreier Raum“

Der Bundesvorsitzende der deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, sagte offen in einem Gespräch mit der BILD, dass deutsche Schulen sich immer weiter zu einer Art „rechtsfreiem Raum“ entwickeln. Dabei ging es besonders um Asylantenfamilien, die sich eher an der Scharia als an deutschen Gesetzen orientieren. Er bemängelte die aktuelle Sicherheitslage in den deutschen Schulen und erwähnte, dass das geltende Recht nicht durchgesetzt würde. So äußerte er vergleichsweise nicht das geringere Übel wie übliches „Schule schwänzen“, sondern sprach von Gewalttaten, Beleidigungen und den immer weiter verbreiteten Drogendelikten. Es ist längst bekannt, dass die BRD spätestens seit der Asylflut 2015 ein massives Sicherheitsproblem sowohl in Schulen, als auch in anderen Einrichtungen und Institutionen hat. Anstatt die Probleme bei der Wurzel zu packen, die Grenzen zu schließen und es erst gar nicht dazu kommen zulassen, werden die Fremden weiterhin geduldet und deren Taten verharmlost.

Rainer Wendt nannte zusätzlich auch die beachtlich stark verbreitete Verachtung gegenüber Frauen. Sowohl die Lehrerinnen als auch Schülerinnen leiden massivst darunter. Sämtliche Gewaltdelikte und Belästigungen werden oftmals nicht zur Anzeige gebracht oder gar gemeldet, aus Angst vor den Handlungen der Migranten. Die betroffenen Mädchen und Frauen haben sowohl Angst davor, in eine „rechte Ecke“ geschoben zu werden, als auch mit dem Stempel „islamophob“ gebranntmarkt zu werden. Grundsätzlich handelt es sich aber um Angst um das eigene Wohlbefinden. Die Betroffenen müssen immer damit rechnen, danach verbalen oder körperlichen Konsequenzen ausgesetzt zu sein.

Der deutsche Lehrerverband fordert nunmehr eine härtere Durchsetzung deutscher Werte und Gesetze, zum Beispiel durch diverse Disziplinarverfahren. Wie wir uns alle denken können, wird sich kaum ein Ausländer aus archaisch-muslimischen Gesellschaften an derartigen Versuchen beteiligen. Diese Individuen wissen ganz genau, was sie tun und welch milde Strafe sie zu befürchten haben. Wir können somit sicher davon ausgehen, dass die Dunkelziffer sämtlicher Delikte weitaus höher als angenommen sein wird. Anstatt nun weiterhin diesen Subjekten freie Bahn zu gewähren, ist es längst überfällig, deren Treiben zu beenden, sie mitsamt ihrer Familien aus dem Land zu weisen und unsere Schulen wieder zu einem Hort des disziplinierten Lernens zu machen.

Wir als Nationalrevolutionäre, die um die Wichtigkeit der kommenden Generationen wissen, setzen uns für einen anständig geregelten Alltag in unseren deutschen Schulen ein, wo sich kein Schüler vor Unterdrückung durch Volksfremde zu fürchten hat und wo eine zukunftsorientierte Bildung und deutsche Werte wieder anständig durch qualifizierte Lehrkräfte vermittelt werden.

  • Und da soll man sich noch, über die stetig ansteigende Zahl der Schulabbrecher wundern? Wenn man es täglich mit Migrantengewalt, Bedrohungen, Sexueller Belästigung usw. zu tun hat, dann ist es doch irgendwo verständlich, dass einige deutsche Schüler diese Schikanen auf Dauer einfach nicht durchalten können. Der volksfeindlichen Politik, fehlt der Wille hart durchzugreifen. Der Fachkräftemangel ist somit System verschuldet, und kann nur durch den Deutschen Sozialismus gestoppt werden!

    Martin 21.12.2023
  • Es ist wirklich unerträglich wie nunmehr tagtäglich die Horrormeldungen an deutschen Schulen zunehmen. Natürlich zu Ungunsten der nachfolgenden deutschen Generationen, wie u.a Pisa zeigte…

    Raphael Frontmann 20.12.2023
×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
Y87HKB2B

×