Gedichteinsendung: Der Bauernprotest

Home/Politik, Gesellschaft und Wirtschaft/Gedichteinsendung: Der Bauernprotest
Fahne der Landvolkbewegung Schleswig-Holstein aus 1929. Quelle: Wikipedia / Gemeinfrei

– Bebt der Boden, zittert die Spitze ! –

Der Bauer ist ein wahrer Ehrenmann,
kaum einer der dem Volke besser dienen kann.

7 Tage die Woche, 365 Tage im Jahr,
steht er auf der Scholle und ist da.

Er liebt das Land, er liebt das Vieh,
treu dem Boden als Philosophie.
Der Bauer ist kein Lump, kein Kapitalbegehrer,
der Bauer ist ein Volksernährer!

Sein Wesen ist strebsam mit Fleiß,
als Arbeiter zahlt er den höchsten Preis.
Er ist das Fundament unserer Lebenspyramide,
nur mit ihm steht das Volk solide.

Doch Undank ist der Fleißigen Lohn,
zumindest seit der letzten Generation.
Denn seit Jahrzehnten wird auf unserem Bauern herum gehackt,
sie politisch würgend am Hals gepackt.

Durch stetig neue Auflagen herbe drangsaliert,
und im Sprachgebrauch oft diffamiert.
Unrat und Spott wird über diesen Berufsstand geschüttet,
seine Arbeit und Fleiß nur spärlich vergütet.

Großbetriebe und Auslandsimporte drücken ihn an die Wand,
niemals zuvor das Wasser so hoch am Halse stand!
Ein Massensterben der Familienbetriebe setzt ein,
der Bauernstand könnte nicht schwerer sein.

Billigimporte, genetisch veränderte Saaten, Wettkampf und Überlebensfragen,
das sind des Bauern schreckliche Alltagsplagen.
Auch dieses Jahr schlug man ihm wieder ins Gesicht,
neue Einschränkungen vom grünen Politikgericht.

Doch nun ist das Maß voll,
ein Sturm erhebt sich am deutschen Bauern-Atoll.
Der Volksernährer lässt es sich nicht länger gefallen,
nun wütend seine Arbeitsfäuste sich ballen.

Was lange gärt wird endlich Wut,
Feuer entflammt aus keimender Glut.
Entschlossen werden Traktoren gestartet,
zu lange hat man auf den Funken gewartet.

Ein Strom aus Traktoren die Straße blockiert,
am Anfang besah man das Ganze schockiert,
doch jetzt hat das Volk begriffen um was es geht,
und nun entschlossen hinter seinem Bauern steht!

Keine Beschwichtigungen und kleine Krumen sollen genügen,
keine freche Lüge kann den Protest verbiegen.
Lasst euch nicht spalten von Trittbrettfahrern,
mit ihren verführerischen Gebaren,
oder Politikern die euch plötzlich verstehen,
jene haben euch jahrelang kalt übersehen!

Bleibt unbeirrt und stark,
das Volk steht hinter euch seit jenem Tag.
Gemeinsam lassen sich Welten erbauen,
das ist die Zukunft auf die wir schauen.
Seid euch eurer Stärke gewiss,
denn genau davor haben sie „Schiss“.

Der Angstschweiß tropft aus jeder Parlamentsritze,
denn bebt der Boden, zittert die Spitze!

Noch keine Kommentare.

Kommentieren

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 500 begrenzt.

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
Y87HKB2B

×