Billigflieger offen für Abschiebeflüge

Home/Überfremdung (Ausländer/Asyl)/Billigflieger offen für Abschiebeflüge

Der Chef der als sogenannte „Billigflieger“ bekannten Fluggesellschaft „Ryanair“, Michael O’Leary, hat kürzlich geäußert, dass die Fluggesellschaft im Winter gerne für Abschiebeflüge bereit stünde und dafür ein Angebot abgeben wolle. Kapazitäten für eine erste begrüßenswerte und ernstzunehmende Abschiebewelle wären somit vorhanden. Im Hinblick auf die neue Vorgehensweise der Briten, welche im Zuge der sogenannten Drittstaatenlösung nach Ruanda abschieben, ist das Angebot O`Learys sicherlich vielversprechend.

Dass das Angebot von der BRD angenommen würde, ist nach derzeitigem Stand der Dinge bedauerlicherweise mehr als unwahrscheinlich, jedoch gehen den Regierenden immer mehr die Ausreden gegen eine konsequente Ausländerrückführung aus und die Politkaste muss immer mehr das wahre Gesicht des Volksverrats zeigen. Das Angebot der Fluggesellschaft „Ryanair“ wäre ein weiterer wunderbarer Baustein zu unserem Ausländerrückführungsprogramm.

Noch keine Kommentare.

Kommentieren

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 500 begrenzt.

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
Y87HKB2B

×