Flugblattverteilung gegen Überfremdung in Radolfzell (BaWü)

Home/Kurznachrichten/Flugblattverteilung gegen Überfremdung in Radolfzell (BaWü)

Um ein Zeichen gegen die ausufernde Überfremdung zu setzen, verteilten nationalrevolutionäre Aktivisten unzählige Flugschriften in Radolfzell am Bodensee. Die Stadt gehört zum Landkreis Konstanz, der seit langem die Entdeutschung der zum Landkreis gehörenden Städte und Gemeinden vorantreibt. Sporthallen, Teile von Schulgebäuden, ehemalige Hotels werden zweckentfremdet, um immer neuen vermeintlichen Flüchtlingen ein Leben auf Kosten des deutschen Volkes zu ermöglichen. Wo derartige Unterkünfte nicht zur Verfügung stehen, werden vorübergehend Hallen oder gleich ganze Gebäudekomplexe neu errichtet. Trotz angespannter Finanzlage werden für die Goldstücke, die das deutsche Volk angeblich so bereichern, keine Kosten und Mühen gescheut.

Kaum einer der vorgeblichen Flüchtlinge wird in seinem Herkunftsland tatsächlich verfolgt oder hat aufgrund von Kriegswirren seine Heimat verlassen. Es sind die Verlockungen eines sorgenfreien und mühelosen Lebens in Deutschland, die Monat für Monat tausende Migranten veranlassen, sich auf den Weg in das „Schlaraffenland für Migranten“ zu machen.

Unsere Partei „Der III. Weg“ steht nicht nur für ein sofortiges Ende der verheerenden deutschen Asyl- und Zuwanderungspolitik, sondern strebt darüber hinaus eine umfassende Rückführung von bereits im Land lebenden Ausländern in ihre Herkunftsländer an. Hierzu wurde von unserer nationalrevolutionären Bewegung ein umfassendes Programm zur stufenweisen Remigration von Fremdländern entworfen, das darauf abzielt, eine umfassende Trendwende in der Zuwanderungs- und Ausländerpolitik herbeizuführen.

Noch keine Kommentare.

Kommentieren

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 500 begrenzt.

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
Y87HKB2B

×