Remigration jetzt: Flugblattoffensive in Allensbach (BaWü) fortgesetzt

Home/Kurznachrichten/Remigration jetzt: Flugblattoffensive in Allensbach (BaWü) fortgesetzt

Nationalrevolutionäre Aktivisten waren am gestrigen Donnerstag erneut in Allensbach unterwegs, um die Einwohner der Gemeinde am Bodensee zum Widerstand gegen die Flutung unserer Heimat mit unzähligen Asylforderern aufzufordern. Zahlreiche Briefkästen wurden mit Flugschriften unserer nationalrevolutionären Bewegung bestückt, auf denen Alternativen zum gegenwärtigen Asylchaos aufgezeigt werden.

Die Gemeinde Allensbach gehört zum Landkreis Konstanz, der aufgrund des nicht enden wollenden Zustroms von Asylforderern im gesamten Landkreis dutzende Asylkaschemmen aus dem Boden stampfte. In Allensbach wurde vom Landratsamt ein Gebäude in der Kaltbrunner Straße angemietet, in dem ca. 70 Asylanten hausen. Der fortgesetzte Asylmissbrauch und die damit einhergehende Überfremdung unserer Heimat wird von uns Nationalrevolutionären nicht widerstandslos hingenommen. Die Flugblattverteilung in Allensbach wird nicht die letzte Aktion dieser Art gewesen sein. Auch zukünftig werden Nationalrevolutionäre gegen die Flutung des Landkreises mit art- und kulturfremden Migranten aktiv werden. Nicht nur in Allensbach, sondern überall im Landkreis!

Die Partei „Der III. Weg“ steht für ein sofortiges Ende der verheerenden deutschen Asylpolitik. Unsere nationalrevolutionäre Bewegung hat ein umfassendes Programm zur stufenweisen Remigration von Fremdländern erarbeitet, in dessen Rahmen eine schrittweise Rückführung von Ausländern in ihre Herkunftsländer vorgesehen ist. Deutschland ist das Land der Deutschen und soll es auch bleiben!

Noch keine Kommentare.

Kommentieren

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 500 begrenzt.

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
Y87HKB2B

×