Armutszahlen steigen weiter in Deutschland

Nicht nur die Altersarmut steigt in Deutschland auf ein immer höheres Niveau, sondern auch die generelle Not der hier lebenden Menschen ist trotz gewinnträchtiger Bilanzen kapitalistischer Großunternehmen im Wachstum begriffen. Nach einer aktuellen europaweiten Erhebung zufolge galten 2011 rund 13 Millionen Bundesbürger als arm oder armutsgefährdet. Die Lage ist sogar in Ländern wie Tschechien nach dieser Studie noch erheblich besser.

Angesichts der explodierenden Gewinne der hier tätigen Firmen ist eine solche Entwicklung nicht hinnehmbar. Schließlich werden die satten Pfründe von den deutschen Arbeitnehmern erarbeitet und fallen nicht als Geschenke einfach so aus dem Himmel. Da kapitalistische Großunternehmen sich aber die Früchte der Wirtschaftsleistung selbst in die eigene Tasche stecken und nur selten eine soziale Verantwortung kennen, muß hier von staatlicher Seite eingegriffen werden.

Ziel der Partei DER DRITTE WEG ist daher die Schaffung eines Deutschen Sozialismus, fernab von ausbeuterischem Kapitalismus wie gleichmacherischem Kommunismus. Deshalb hält die Partei es auch für mehr als überfällig neben Banken und Versicherung auch alle Großbetriebe zu verstaatlichen. Die im zügellosen Kapitalismus wirtschaftenden Untenehmen und die Finanzbranche haben über Jahrzehnte hinweg immer wieder bewiesen, daß sie sozialfeindlich und damit unverantwortlich mit den satten Gewinnen agieren. Zudem versuchen sie durch gezielte Steuerflucht gesetzliche Bestimmungen zu umgehen und zu Lasten der hier lebenden Deutschen ihre Bilanzen noch glänzender zu gestalten. Die von kapitalistischer Lobbyarbeit durchsetze BRD läßt diese offenkundigen Rechtsbrüche in der Regel unsanktioniert. Angesichts der emensen Spendenbereitschaft für die etablierten Systemparteien aus der Industrie und ihr angehängter Interessensverbände ist dies auch nicht verwunderlich.

Es ist daher Aufgabe des Staates diese Betriebe langfristig in Volkseigentum umzuwandeln, um die entsprechend geschaffenen Werte auch wieder jenen zur Verfügung zu stellen, die für den Erfolg der Großunternehmen verantwortlich zeichnen. Und das sind eindeutig die deutschen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Mittelständische Firmen sollen nach den Vorstellungen der nationalrevolutionären Partei von diesen Maßnahmen ausgenommen werden, um die Innovation und das freie Unternehmertum des Einzelnen nicht zu beschränken.

Bild: roman023 / www.bigstockphoto.de