Syrische Flüchtlinge schleppen Viren nach Deutschland ein

Die Schäden, die viele Ansiedelungen von ausländischen Flüchtlingen in Deutschland hinterlassen, sind zumindest den deutschen betroffenen Anwohnern hinlänglich bekannt. Grundstückspreise fallen, die Straßen vermüllen und die Kriminalität steigt oft rasant dort, wo neue Asyl- und Flüchtlingsbaracken entstehen.

Auf eine gesundheitliche Gefährdung der Deutschen, die bei der Asyl-Debatte hier bisher gänzlich außer Acht gelassen wurde, machte nun das renommierte Robert-Koch-Institut öffentlich aufmerksam. Die Berliner Einrichtung befürchtet, daß insbesondere syrische Flüchtlinge das Polio-Virus nach Deutschland einschleppen könnten. Der Polio-Erreger wird von Medizinern für die Ausbreitung von Kinderlähmung verantwortlich gemacht, die in der BRD als nahezu ausgerottet gilt.

Der Bundesverband Polio Selbsthilfe e.V. forderte angesichts des Ausbruchs in Syrien das Bundesgesundheitsministerium zu einer neuen Impfkampagne gegen die ansteckende Kinderlähmung auf. Die Vorsitzende des Selbsthilfevereins, Karola Rengis, warnte die Deutschen inständig: "Wir sitzen auf einer Zeitbombe".

Bild: digitalista / www.bigstockphoto.com





×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
ZYSHY9EH

×
Jetzt beim Rundbrief vom III. Weg anmelden

Hast Du Dich schon eingetragen?

✔️Anonym ✔️Kostenlos ✔️Exklusiv