Demo gegen Überfremdung auch in Frankfurt/Oder

Der „III. Weg“-Stützpunkt Potsdam/Mittelmark leistet nicht nur im regionalen Bereich Widerstand gegen die antideutsche Asylpolitik in dieser Republik, sondern im ganzen Land Brandenburg. Im gesamten Bundesland schießen Asylheime aus dem Boden und überall, wo dies geschieht, regt sich auch Widerstand. Für Aufsehen sorgen regelmäßig Demonstrationen besorgter Bürger, die sich von der etablierten Politik belogen und betrogen fühlen und ihre Heimat in Gefahr sehen.

Am 25.04.2015 veranstalteten freie Nationalisten aus Frankfurt/Oder eine Demonstration durch die Innenstadt, die sich gegen Überfremdung richtete. Unsere Parteifreunde Maik Eminger und Pascal Stolle wurden angefragt, ob sie Redebeiträge beisteuern möchten. Dies wurde gerne angenommen. Überall in Brandenburg sind in diesen Tagen Parteikameraden und Unterstützer unterwegs, um mit asylkritischen Flugblättern die Bevölkerung aufzuklären. Auch in Frankfurt/Oder nutzte man die Gelegenheit und sprach zu den rund 60 Teilnehmern der Demonstration, um die Position unserer nationalrevolutionären Bewegung zum Thema Asylmissbrauch und Überfremdung klarzustellen.

Den Organisatoren der Demonstration wünschen wir für die Zukunft ein Erstarken des Protests und gutes Gelingen für weitere Aktionen. „Der III. Weg“ in Brandenburg wird seine Arbeit auf jeden Fall auch in Frankfurt/Oder weiter intensivieren.