Nationale Kundgebung zum 8.Mai in Wittenberge

8. Mai – wir feiern nicht!“, so hieß das Thema einer Kundgebung der freien Kräfte Prignitz, die für diesen Tag angemeldet wurde. Dem Aufruf folgten auch Vertreter unserer Partei „Der III. Weg“ vom Stützpunkt Potsdam/Mittelmark. Unterstützt wurde selbstverständlich auch unser Parteikamerad Maik Eminger, der hier als Redner auftrat. Gut 40 Nationalisten folgten dem Aufruf der freien Kräfte Prignitz und versammelten sich zu diesem Anlaß in der Innenstadt von Wittenberge. Mit dieser Kundgebung wollten wir, wie viele andere volkstreue Kräfte in der ganzen BRD, dem Befreiungsmythos des Systems die Wahrheit entgegenstellen. In der Rede von Maik Eminger kam zudem zum Ausdruck, dass wir heute in tiefer Trauer der vielen deutschen Opfern dieses von den Westmächten herbeigeführten Krieges gedenken und ihr Leiden immer im Gedächtnis behalten werden. Unvergessen bleiben auch die Millionen deutschen Vertriebenen, die gedemütigt, geschändet und bestialisch ermordet wurden. Der 8. Mai ist für uns kein Tag zum „Feiern“, sondern Mahnung und Auftrag zu begreifen, daß Freiheit nicht selbstverständlich ist. Das Leiden für das deutsche Volk begann nach diesem Tage und hält in listiger Art und Weise noch heute an. Die Rede eines Kameraden der Freien Kräfte bekräftigte dies und wies weiterhin auf die Geschichtslügen der alliierten Kriegsverbrecher hin. Zum Abschluß wurden die Fahnen gesenkt und eine Schweigeminute für die vielen deutschen Opfer dieses Krieges abgehalten.