Ludwigshafen: Asyl-Infoveranstaltung eskaliert

Home/Stützpunkt Pfalz, Überfremdung (Ausländer/Asyl)/Ludwigshafen: Asyl-Infoveranstaltung eskaliert

Am Mittwoch Abend, den 15. Juli, fand in Ludwigshafen-Edigheim eine Bürgerveranstaltung mit mehr als 300 Bürgern statt. Oberbürgermeisterin Dr. Eva Lohse (CDU) hatte dazu eingeladen, um die Bürger zu informieren, daß in unmittelbarer Nähe zu einem Kindergarten und zu einem Hauptschulweg ein Asylantenheim für mehrere Hundert Asylanten geplant sei. Diese Veranstaltung brachte die Information, daß der Stadtrat von Ludwigshafen schon den Bau des Asylheimes beschlossen hatte, während die Bürger erwarteten, daß sie erst zu dieser Situation gefragt werden.

Nachdem diese Info die Runde machte, entstanden Tumulte durch die aufgebrachten Bürger im Saal, die sich zu einer Sturmböe entwickelten. ES REGT SICH WIDERSTAND!

Die Oberbürgermeisterin ermahnte mehrfach die Bürger, „fair“ zu bleiben. Diese Aussprüche waren natürlich Öl im Feuer, so daß Frau Dr. Lohse vorschlug, die Bürgerversammlung abzukürzen.

Im Vorfeld dieser Versammlung gründeten in direkter Nachbarschaft wohnende Bürger eine Bürgerinitiative unter dem Namen „Nein zum Standort“.

Vertreter der Partei „ Der III. Weg“ wurden bei der Versammlung erkannt und in der anschließenden Diskussion als Faschisten bezeichnet, doch dies löste bei den erzürnten Bürgern heftige Gegenreaktionen aus. Gegen Ende der Veranstaltung wurden den „III. Weg“-Aktivisten die Flugblätter zum Thema „ Asylflut stoppen!“ förmlich aus den Händen gerissen.

Viele Bürger nutzten die Möglichkeit, den „III. Weg“ mit ihrer Unterschrift auf den Listen zur Landtagswahl in RLP 2016 zu unterstützen. Vielen Dank Frau Dr. Lohse, daß wir durch ihre Aktion mehr als 80 Unterschriften bekamen. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns direkt zu jeder weiteren Veranstaltung einladen könnten!

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
Y87HKB2B

×