Asylflut: Verteilaktion in Ernsthausen (Taunus)

Wie fast in jedem Dorf im Taunus oder im Westerwald wurden auch nach Weilmünster-Ernsthausen Asylanten verfrachtet.  Seit Anfang des Jahres „bereichern“ nun 14 Volks- und Kulturfremde die ehemalige Gaststätte "Volkwein". Nach einer Infoveranstaltung fanden sich auch rund 25 Willkommensklatscher, die sich um die neuen „Fachkräfte“ kümmern wollten. Die Euphorie ließ schnell nach dem Bekanntwerden der Asyl-Sexattacken auf über 200 Frauen aus der Silvesternacht in Köln nach. Zum Helferkreis gehören neben dem evangelischen Pfarrer Hans-Peter Fuchß wie auch Julia Rosenkranz und Dominik Kainz, welche Deutschunterricht anbieten.

Mit dem Ziel der Aufklärung über die drohende totale Überfremdung unserer Heimat verteilten flächendeckend Aktivisten vom „III. Weg“-Stützpunkt Westerwald/Taunus Mitte August asylkritische Flugblätter in Ernsthausen.