Ausländerkriminalität in Plauen – „Der III. Weg“ zeigt Flagge

Home/Stützpunkt Vogtland, Überfremdung (Ausländer/Asyl)/Ausländerkriminalität in Plauen – „Der III. Weg“ zeigt Flagge

Zum Stadtfest „Plauener Frühling“ wurden nach offiziellen Zahlen 12, zum Teil schwere Straftaten mit Waffen begangen. Bei acht Fällen waren Ausländer beteiligt, bei den weiteren vier wurden keine Angaben zur Herkunft gemacht. Im Vorfeld verteilten Mitglieder unserer Partei in Plauen Flugblätter mit Verhaltenstipps.Während herrschende Politiker von einer „Armlänge“ sprechen und die Gewalteskapaden fremdländischer Straftäter herunterlügen, wollen wir ein klein wenig Sicherheit durch vernünftige Verhaltenstipps vermitteln.

Unmittelbar nach dem Fest, fand in der Innenstadt eine Veranstaltung mit Infostand statt, die von den Bürgern sehr gut angenommen wurde. Heutzutage macht es kaum noch einen Unterschied, welche etablierte Partei man wählt. Meist unterscheiden sie sich nur noch im Namen. Gerade in den letzten zwei Jahren erkannte jeder, dass die Interessen der Deutschen immer mehr ins Abseits gedrängt wurden und das Hauptaugenmerk auf Ausländer und somit auf potenzielle Neuwähler gelegt wurde. Heimat, Familie und Volk sind zu Fremdwörtern geworden. Es zählt nur noch der Profit und die Macht, koste es, was es wolle.

Immer wieder ist in sozialen Netzwerken zu lesen, dass sich vor allem Frauen nicht mehr alleine und wenn doch, nur mit einem unwohlen Gefühl in die Innenstadt wagen. Doch die Ängste und Sorgen der Plauener werden von den Verantwortlichen mal wieder nur ins Lächerliche gezogen. Während jedes Jahr über 25 Milliarden Euro für Asylanten aus dem Fenster geworfen werden, ist für die Sicherheit des Volkes kein Geld vorhanden. Dieser katastrophalen und deutschenfeindlichen Politik muss mit aller Stärke entgegengetreten werden.

Auch im Falle „Plauener Frühling“ werden die Probleme nicht an der Wurzel gepackt, sondern die etablierten Politiker nehmen mal wieder den einfachsten Weg und wollen für die Zukunft, den Lichthof für Veranstaltungen nicht mehr zur Verfügung stellen. Der Ruf im Stadtrat nach Lösungen ist laut, doch mehr passiert auch nicht. Wie immer debattieren die Damen und Herren der etablierten Parteien bloß, anstatt zu handeln. Doch weder Videoüberwachungen noch „Hilfssheriffs“ werden Besserung bringen.

Daher fordert der „III. Weg“:

– ein sofortiges Ende der Sparmaßnahmen bei der Polizei
– kriminell gewordene Ausländer sind unverzüglich abzuschieben
– mehr Polizeipräsenz in der Innenstadt von Plauen, sowie weiteren Brennpunkten im Vogtland

Viele Deutsche haben die Schnauze voll und werden sich diese Zustände nicht länger bieten lassen. Unsere Partei wird auch hier nicht untätig bleiben.

In unserem Parteibüro stehen wir Ihnen Rede und Antwort zu unserer politischen Arbeit vor Ort.
Bürgersprechstunden:

Donnerstag 17.00 bis 19.00 Uhr
Freitag 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Lange Str. 5 / Ecke Pausaer Str. in 08525 Plauen
[email protected]
Telefon: 03741/1749957

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
Y87HKB2B

×