Infostand des Stützpunktes Mittelland in Wurzen zu Ostern durchgeführt

Zum Ostersonnabend führten Aktivisten des Stützpunktes Mittelland in Wurzen ohne jegliche Störungen und Gegenproteste einen Infostand durch, um unsere junge Partei bekannter zu machen und für deren revolutionäre Ziele zu werben. Wurzen ist in der vergangenen Zeit besonders dafür bekannt geworden, dass sich Übergriffe von kriminellen und gewalttätigen Asylanten gegen einheimische Deutsche erheblich gehäuft haben. Im August 2016 kam es bereits zu einem massiven Überfall von Ausländern auf eine Pizzeria. Als Reaktion darauf verteilten unsere Aktivisten schon damals Flugblätter bei einer Bürgerprotestversammlung vor Ort. Der jüngste Vorfall ereignete sich im Januar diesen Jahres, als es zu einer Auseinandersetzung zwischen einer Gruppe Asylanten und einer Gruppe deutscher Jugendlicher kam, die von den streitsuchenden Fremden in einen gewalttätigen Konflikt verwickelt wurden (siehe Monatsbericht Januar vom Stützpunkt Mittelland). Obwohl das Wetter für Frühlingsverhältnisse ziemlich kühl war, fanden sich viele Bürger ein, die sich mit Flugblättern und Broschüren des III. Weges, mit Werbeflyern für die anstehende Arbeiterkampfdemonstration am 1.Mai in Chemnitz oder am eigens für Ostern gestalteten Präsentkorb eindecken konnten. Aus vielen Begegnungen mit den Bürgern konnte sich eine enorme Unzufriedenheit der Passanten mit der Überfremdungspolitik der Herrschenden ablesen lassen. Dementsprechend positiv wurde auch auf das volksnahe Anliegen unserer Partei in zahlreichen persönlichen Bürgergesprächen reagiert. Einige junge Deutsche nahmen sogar prompt Fördermitgliedsanträge der Partei an sich und können vielleicht bald als neu dazugewonnene Kräfte in unseren Reihen begrüßt werden. Die Bewegung wächst und der III. Weg schickt sich an, sich auch in der Region um Leipzig auf längere Sicht fest zu verankern. Alles in allem konnte die Präsenz unserer Partei in Wurzen als Erfolg verbucht werden.