120 Jahre-Sperrfrist für NSU-Akten

Das Landesamt für Verfassungsschutz (LfV) von Hessen hat laut heise.de einen internen Bericht für 120 Jahre gesperrt, in dem es auch um den angeblichen NSU-Mord in Kassel und die mögliche Verwicklung des VS-Mitarbeiters Andreas Temme geht. Sollen hier etwa die Machenschaften des Verfassungsschutzes im NSU-Komplex verschleiert werden? Das Verfassungsschutzamt verteidigte gegenüber der Süddeutschen Zeitung übrigens die Frist mit dem „Schutz der Zuträger“ und deren „Nachkommen“.





Kommentare

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird niemals öffentlich sichtbar!