Sommersonnenwende im Westerwald

„Wider den kulturlosen Zeitgeist halten wir die Fackel hoch empor, um das Erbe unserer Ahnen zu bewahren.“

In diesem Sinne feierte der „III. Weg“- Stützpunkt Westerwald mit seinen Gästen aus den benachbarten Stützpunkten die diesjährige Sommersonnenwende, um nicht nur das kulturelle Erbe zu bewahren und Traditionen zu erhalten, sondern auch, um die Gemeinschaft zu pflegen und sie zu leben.

Eingeläutet wurde der Tag bei Kaffee und Kuchen, während sich der Platz in mitten der Natur allmählich mit den Mitgliedern und Unterstützern unserer heimattreuen Partei füllte. Nachdem mit den Kindern eine rund einstündige Schnitzeljagd durch die Natur des Westerwaldes begangen wurde, konnte jeder Jugendliche und Erwachsene sein Können in verschiedenen Wettkämpfen unter Beweis stellen. Bogenschießen, Eierlauf, Gewichtheben, ein Wissenstest über deutsche Flüsse und ein Kampf Mann gegen Mann waren die Disziplinen. Diese forderten allen Teilnehmern neben Kraft und sportlicher Fitness auch Geschick und Wissen ab.

 

 

Nachdem der Nachmittag wie im Fluge verging, wurde noch der Sonnenwendplatz hergerichtet, um anschließend die eigens mit viel Hingabe gemachten Salate und anderen Köstlichkeiten vom Grill zu genießen. Im Anschluss an das Abendbrot folgte noch die Siegerehrung bzgl. unseres Wettkampfes. Der Nachwuchs war derweil schon wieder am Völkerball spielen.

So langsam trat nun die Dämmerung herein, und die Sonnenwendfeier stand kurz bevor. Alle Anwesenden nahmen daraufhin Aufstellung und man sammelte sich im Fackelschein um den Feuerstoß. Als der Kreis geschlossen war, der das Werden und Vergehen symbolisiert, erschallte lauter Trommelwirbel, um Ordnung in den Kreis zu bringen. Die vier Fackelträger – welche die vier Himmelsrichtungen symbolisieren, fanden sich neben den Parteistandarten ein und gemeinsam erklang das erste Lied. Die Feierfolge mit der dazugehörigen Feuerrede wurde herzergreifend in die dunkle Nacht heraus getragen. Kampf um das Erbe, Kampf um unsere Kultur, Kampf um unsere Familien und Kinder, Kampf um unsere Zukunft. Dafür stehen wir hier in diesem Kreis und schwören es in alter Weis. Das Feuer ward nun entzündet, und alle Herzen beginnen zu lodern angesichts dieser Gemeinschaft, gehüllt in die aufsteigenden Flammen des Sonnenwendfeuers. Das zweite Lied erklang in die Nacht empor, bevor dieses ergreifende Erlebnis langsam zu Ende ging.

 

 

Anschließend fand der Tag seinen wohltuenden Ausklang bei einer geselligen Liedrunde um das lodernde Feuer. Denn gerade unser deutsches Liedgut, durch das eben auch die deutschen Werte und Vorstellungen vermittelt werden, wollen uns die Herrschenden der heutigen Zeit nehmen, um uns so wurzel- und identitätslos zu machen. So wurde also gemeinsam so manches Lied vom Kampf um unsere geliebte Heimat gesungen, was jeden Anwesenden im Herzen berührte.

Der Stützpunkt Westerwald blickt zufrieden auf einen rundum gelungenen Tag im Zeichen unserer deutschen Kultur und Gemeinschaft zurück.

Zum Fest der Sommersonnenwende,
Türmen wir den Holzstoß auf,
Sonnenhochfahrt geht zu Ende,
Abwärts führt sie nun den Lauf.
Sonne selbst ist uns das Zeichen
Für das Lebens Ewigkeit;
Sterbend muss das Alte weichen
Einer neuen, jungen Zeit.