Dänemark: Erstmals Geldstrafe für Vollverschleierung verhängt

Seit dem 1. August ist es in Dänemark verboten, in der Öffentlichkeit eine Burka, die Gesicht und Körper bedeckt, oder einen Nikab, der nur die Augen freilässt, öffentlich zu tragen. Auf Verstöße steht eine Geldbuße von bis zu 1.000 Kronen, bei Wiederholungstätern bis zu 10.000 Kronen.

Eine Frau hatte in einem Einkaufszentrum in Horsholm im Nordosten des Landes dennoch einen Nikab getragen, welchen ihr andere Frauen herunterreißen wollten. Beim Eintreffen Polizei trug die Islamanhängerin ihren Gesichtsschleier aber immer noch. Die Polizei fordert sie auf, entweder ihren Körperschleier abzulegen oder den öffentlichen Raum zu verlassen. Sie entschied sich für Letzteres und wurde mit einer Geldstrafe von 134 Euro belegt.

In Frankreich, Belgien, Bulgarien und Österreich ist das öffentliche Tragen von Burka und Nikab schon länger verboten.





1 Comment

  • In D gibt es doch ein Anti-Vermummungsgesetz oder nicht?! Das heißt das auch außerhalb von Veranstaltungen und dergleichen das tragen von Masken usw untersagt ist, warum sehe ich dann immer häufiger Burkas hinterm Steuer eines Fahrzeugs? Man sollte diese Unsitte auch in Deutschland verbieten… Religionsfreiheit darf nicht über allem stehen.

    Chris 09.08.2018