USA: Erneuter Aufmarsch in Portland (+Video)

Ein Jahr nach den legendären Aufmärschen von Charlottesville kam es in der liberalen Hochburg Portland im Norden an der US-Westküste erneut zu einem Aufmarsch rund um die Gruppe „Patriot Prayer“ mit ihrem Anführer Joey Gibson. Seine Anhänger erreichten das Stadtzentrum mit Bussen, und auch diesmal stehen ihnen u.a. Linksautonome der Rose City Antifa gegenüber, welche ganz in Schwarz, mit Stöcken, Schutzschilden und Mundschutz bewaffnet sind.
Aber schon rund vor einem Monat stellten diese kein Hindernis für die amerikanischen Patrioten dar.

Diesmal verläuft der Aufmarsch aber ruhiger, da die Polizei linke Gegendemonstranten von der Straße räumt und somit ein direktes Aufeinandertreffen verhindert.

Der nächste größere Aufmarsch steht kommenden Sonntag in der US-Hauptstadt Washington bevor. Rund 400 Teilnehmer hat der Anmelder Jason Kessler für die Kundgebung unter dem Motto „Vereinigt die Rechte“ im Lafayette Park, nördlich des US-Regierungssitz gangemeldet.