„Tierfutter statt Böller“ – Kampagne im Stützpunkt Nürnberg/Fürth

Egal, ob man die Vorweihnachtszeit im Christentum betrachtet oder heidnische Bräuche rund um die Sonnwendfeier und die Rauhnächte – in unserer Geschichte dreht sich gegen Jahresende alles um die Besinnung auf grundlegende, unerschütterliche Werte. In der modernen Zeit gehen diese ursprünglichen Bedeutungen immer mehr verloren. Für viele steht die Vorweihnachtszeit inzwischen meist für eine besonders stressige Phase, gilt es doch auf Arbeit das Jahr erfolgreich abzuschließen und im Privaten noch alle Geschenke rechtzeitig zum Fest zu besorgen. Die kommerzielle Dauerberieselung im Radio und TV und der damit einhergehende Konsumrausch tun ihr Übriges dazu, das Weihnachtsfest zu einem durch und durch kapitalistischen Spektakel verkommen zu lassen.

Unsere junge, nationalrevolutionäre Partei widersetzt sich seit Jahren diesem Trend und rückt in dieser Zeit bewusst die „Verlierer“ dieses Systems in den Fokus. Nachdem die vergangenen Jahre durch den Stützpunkt Nürnberg-Fürth hauptsächlich Flugblätter im Rahmen der Kampagne „Deutsche Winterhilfe“ verteilt und Kleidung an Obdachlose ausgegeben wurden, entschied man sich dieses Jahr, den Schwerpunkt auf die Kampagne „Tierfutter statt Böller“ zu legen und somit auf tausendfaches Tierleid aufmerksam zu machen.

Zum Auftakt fanden mehrere Verteilaktionen in Fürth und Umgebung statt. Hier konnten Hunderte Flugblätter in Briefkästen geworfen, aber auch direkt an Passanten vor Supermärkten ausgegeben werden. Natürlich waren auch hier viele Menschen in Eile, einige nahmen sich jedoch die Zeit und es ergaben sich hin und wieder interessante Gespräche, in denen auch das Engagement der Aktivisten gelobt wurde.

Selbstverständlich wird die Kampagne weiterhin bis Silvester fortgesetzt und es ist jeder aufgerufen, dem Motto „Tierfutter statt Böller“ zu folgen. Dies kann jeder entweder eigenverantwortlich umsetzen, indem er sein regionales Tierheim mit einer Futter-, Sach- oder Geldspende unterstützt oder sich direkt an die regionalen Strukturen unserer Partei wendet und sich dort aktiv beteiligt!





Kommentare

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird niemals öffentlich sichtbar!