Tierfutter statt Böller im Westerwald

Auch zum Jahreswechsel 2018/2019 führte unsere nationalrevolutionäre Partei ihre Spendenaktion „Tierfutter statt Böller“ durch, um ehrenamtliche Tierheime zu unterstützen. In ganz Deutschland gibt es solche Tierunterkünfte, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, herrenlose Tiere aufzunehmen und zu versorgen. Oft ausgesetzt und gequält leiden viele dieser Tiere entsetzliche seelische und körperliche Qualen. Gerade während der Weihnachtszeit und danach werden in der heutigen Wegwerf- und Konsumgesellschaft wieder viele überforderte Menschen ihre „Weihnachtsgeschenke“ in den Tierheimen abgeben oder noch schlimmer einfach auf der Straße aussetzen.

Eine Entwicklung, die viele Tierheime immer wieder überfordert. Um diesen selbstlosen Einrichtungen unter die Arme zu greifen, veranstaltet unsere Partei jedes Jahr die Spendenaktion „Tierfutter satt Böller!“

Allein im Jahr 2015 haben die Deutschen 129 Millionen Euro für Feuerwerk ausgegeben und damit einen neuen traurigen Rekord in Sachen sinnloses Geldausgeben aufgestellt. Dieses Geld wurde im wahrsten Sinne des Wortes in die Luft gejagt. Nun möchten wir bestimmt nicht Feuerwerk zur Jahreswende verbieten, aber dieser maßlose Umgang mit den lauten und bunten Feuerwerkskörpern muss in unseren Augen nicht sein. Unserem Parteiprogramm verpflichtet, setzen wir uns mit dieser Aktion für einen natürlichen und artgerechten Lebensraum der Tier- und Pflanzenwelt ein. Leiste auch Du Deinen Beitrag und unterstütze unsere Aktion.

 

 

Dank diverser Spender konnten wir Unmengen an Tierfutter, Katzenstreu u.v.m. für ein Tierheim im Westerwald anschaffen. Die Aktivisten aus dem Stützpunkt Westerwald/Taunus staunten nicht schlecht, als sie Anfang Januar zusammenkamen, um alles für die Abgabe vorzubereiten.

Die Freude über die Futterspende an das Westerwälder Tierheim war groß und in Gesprächen stellte sich heraus, dass es oft sehr schwierig ist, vor allem als kleines Heim „zu überleben“. Zum Dank gab es seitens der Tierheimleitung eine ausgiebige Führung durch die Räumlichkeiten des Tierheims.