„Tierfutter statt Böller“-Kampagne durch den Stützpunkt Potsdam/Mittelmark

 

Auch unser Stützpunkt Potsdam/Mittelmark schloss sich in diesem Jahr der Kampagne „Tierfutter statt Böller“ an. So machten wir uns auf den Weg, um die reichlichen Spenden im Tierheim bei Belzig abzugeben. Tierheime in unserem Land sind dringend auf Spenden und ehrenamtliche Mitarbeiter angewiesen, da es ohne solche Maßnahmen nicht möglich ist, Einrichtungen wie diese zu erhalten.

Weit über 137 Millionen Euro lösen sich zur Jahreswende in Luft auf. Mit der alljährlichen Kampagne hält die Partei der bundesrepublikanischen Gesellschaft den Spiegel vor das Gesicht. Während gejammert wird, für solche Aktionen stehe kein Geld zur Verfügung, jagen die gleichen Gestalten mehrere Hundert Euro in den Himmel.

Darum besuchten wir das Tierheim bei Belzig, dessen Einrichtung ehrenamtlich von 20 Mitarbeitern, darunter 3 Angestellte, liebevoll geführt wird. Der anwesende Mitarbeiter war unendlich dankbar über die Spenden und führte uns anschließend über das Gelände. Hier werden mehr als 20 Hunde beherbergt. Keine 6 Jahre alt ist die Einrichtung und wurde Stück für Stück urbar gemacht. Das Heim kann auf Spenden zurückgreifen, die von einer Mitarbeiterin bis nach Berlin eingesammelt werden. Man merkt, dass die Leute vor Ort mit ganzem Herzen bei der Sache sind. Einige Tiere warten auf baldige Übergabe.

Der Hundetrainingsplatz neben dem Heim ermöglicht es jedem Interessenten, sein Geschick mit den Vierbeinern zu trainieren. Wir sagten zu, weitere Hilfe zukommen zu lassen.