Berlin: „Der Volkslehrer“ tritt zur Moabiter Stadtteilvertretung an (+Video)

Unser heutiger Gesprächspartner von Revolution auf Sendung Nicolai Nerling, alias „Der Volkslehrer“,  berichtet in seinem Video vom Wahlabend zur Moabiter Stadtteilvertretung (Berlin), bei der er sich erstmalig zur Wahl stellte. Wird er als glorreicher Sieger die Heilandskirche verlassen, oder als gedemütigter Verlierer vom Platze kriechen? Höret und sehet selbst!

Auch in unserer heutigen Sendung werden wir mit ihm neben vielen anderen Themen auch über seinen Wahlantritt zur Moabiter Stadtteilvertretung sprechen.

Der Videoblogger Nikolai Nerling alias „Der Volkslehrer“ ist im Raum Lüneburg aufgewachsen und hat in Freiburg Realschullehramt (Deutsch und Biologie) studiert. Bis Anfang 2018 war er Grundschullehrer an der Weddinger Vineta-Grundschule, bevor er dann aufgrund seines politischen Einsatzes freigestellt wurde. Mit ihm möchten wir u.a. über seine Arbeit und seine Sicht auf das nationale Lager sprechen.

Außerdem gibt es ein paar Eindrücke vom Gedenkmarsch „Ein Licht für Dresden“ in Fulda am 16. Februar. Darüber hinaus sind neben tagespolitischen Nachrichten, einem neuen Fall von Mäxchen Treuherz noch eine CD-Besprechung Teil der Sendung. Abgerundet wird dies alles mit vielseitiger Musik aus nationalen Kreisen.

Die Sendung kann ohne eine Registrierung bei spreaker.com live oder im Nachgang angehört werden. Möchte man aber während der Live-Sendung Fragen im zur Sendung gehörenden Chat platzieren, muss eine kostenfreie Anmeldung bei spreaker.com erfolgen. Nutzt also die Möglichkeit, Fragen an unseren Gesprächspartner zu stellen! „Revolution auf Sendung“ wird einmal im Monat gesendet.

www.spreaker.com/revolutionaufsendung

 





1 Comment

  • Teile nicht alle Ansichten des Volkslehrers, aber er regt auf jeden Fall dazu an, viele Sachverhalte, die in den letzten Jahrzehnten in den Schulen der Brd gelehrt wurden, kritischer zu hinterfragen.
    Sich mit seinen eigenen Wurzeln seiner Kultur zu befassen und Traditionen zu bewahren.
    Interessant wäre sicher, auch für Leute die den III.WEG bisher nicht kannten, ihn zum ein oder anderen Sp einzuladen oder bei „Jugend im Sturm“ real zu treffen.

    Tommy 14.03.2019