Neustadt/Aisch: Ausländer begrabscht Frau und verliert Zahn

Am Bahnhof von Neustadt an der Aisch (Mittelfranken) kam es am 22. Juni 2019 zu einer Auseinandersetzung und einer sexuellen Belästigung durch eine Ausländergruppe. Für einen der Täter aus Tschechien endete die sexuelle Belästigung der deutschen Frau jedoch im Krankenhaus, für einen aggressiven Rumänen in der Polizeizelle.

 

Wie die Polizei berichtete, kam es gegen 21:45 Uhr zu einer zunächst verbalen Auseinandersetzung zwischen vier Personen im Bahnhofsbereich. Im Laufe des Streits soll ein 23-jähriger Tscheche die 47-jährige Deutsche begrabscht und sexuell belästigt haben. Die resolute Frau ließ sich das jedoch nicht gefallen und schlug den Tschechen mit voller Wucht eine Glasflasche ins Gesicht. Die unsittliche Berührung der Frau bezahlte der Tscheche mit einem verlorenen und mehreren gelockerten Zähnen. Die eintreffenden Polizeibeamten leiteten gegen den versehrten Triebtäter ein Ermittlungsverfahren wegen sexueller Belästigung ein und übergaben ihn nach der Sachbehandlung zur ärztlichen Versorgung an das Krankenhaus. Ein weiterer Ausländer, ein 23-jähriger Rumäne verhielt sich derart aggressiv, dass er von den Beamten festgenommen werden musste.

Die wehrhafte Dame wird sich vermutlich ebenfalls mit einem Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung konfrontiert sehen. Ohne nähere Kenntnis des Sachverhaltes fällt es freilich schwer, einzuschätzen, ob die Reaktion nicht etwas überzogen war oder noch von dem Notwehrrecht gedeckt ist. Sicher ist jedoch, dass für den ausländischen Grabscher die tüchtige Abreibung vermutlich schon jetzt mehr Eindruck hinterlassen haben wird, als das Ermittlungsverfahren der deutschen Justiz.

Wie man es im Vorfeld nach Möglichkeit vermeidet zum Opfer zu werden und wie man sich in einer solchen Situation richtig verhält, wird durch Aktivisten unserer Partei immer wieder in Selbstverteidigungskursen gezeigt. Die Unterweisungen in Konfliktvermeidung und nötigenfalls Konfliktbewältigung werden in den heutigen Zeiten immer wichtiger, was sich auch an dem Interesse an derartigen Veranstaltungen wiederspiegelt.





2 Kommentare

  • Das sich deutsche Frauen noch wehren können, damit hat der Sexualverbrecher nicht gerechnet. Gegen solche Subjekte sind alle Mittel die richtigen, da hat mein Vorschreiber völlig recht. Immer drauf in die Visage, bis die Knochen splittern. Ja, es ist immer gut, wenn man wehrhaft ist….

    Kai 26.06.2019
  • Ob nähere Kenntnis vorliegt, oder nicht – ist doch völlig egal! Wie kann man bei einem Triebtäter die Frage stellen, ob die Gegenwehr überzogen war?!
    Bei solchen Leuten kann die Gegenwehr gar nicht groß genug sein…

    Gabriel_HH 25.06.2019

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird niemals öffentlich sichtbar!