Der Vertrauensmann – Der Film (2019)

Heute Abend berichtet “Report Mainz” auf dem Staatssender ARD über “Massiver Konflikt um Nazi-Postings bei Daimler”, welcher angeblich den Betriebsfrieden in Gefahr bringen würde und es werden wirtschaftliche Auswirkungen befürchtet. In dem Film “Der Vertrauensmann” der unabhängigen Gewerkschaft “Zentrum Automobil” wird anschaulich gezeigt, wie die Gewerkschaft IG Metall und deren Funktionäre unliebsame Kollegen behandelt.

 

Zwei schwerbehinderte Arbeiter werden im Stuttgarter Daimler Werk Untertürkheim gekündigt, weil sich ein IGMetall-Vertrauensmann für das mutmaßliche Auffliegen seines Schwarzmarkthandels rächt. Statt die Kollegen zu beschützen, schießt ihre eigene Gewerkschaft auf sie ein und fällt ihnen in den Rücken. Der Vorwurf: »Rechts«. Dieser Fall zeigt die alltägliche Korruption innerhalb der etablierten Gewerkschaften und welche Folgen die politische Agenda für jeden einzelnen Kollegen hat. Heute hat es Timo und Joachim getroffen, morgen könnte es jeden anderen Kollegen treffen.

Und als letzte Woche die beiden gekündigten Kollegen Timo und Joachim vor ihrem alten Werk in Stuttgart auf einer angemeldeten Kundgebung Flugblätter verteilten und so auf ihr Schicksal durch den “Vertrauensmann” aufmerksam machten, stürmten umgehend ausländische IGMetaller aus dem Werkstor heraus und bedrohten die friedlichen Teilnehmer. Ist das der Zusammenhalt und die Solidarität, von der die IGMetall immer spricht? Siehe hierzu das Video: “Bei friedlicher Flugblattverteilung: IGMetall eskaliert und bedroht”